< content="">

Was wird aus EU rente bei der Scheidung

von
Lalelu

Ich möchte mich von meinem Mann scheiden lassen. Die Ehe besteht seit 14 Jahren. Mein Mann ist in dieser Zeit durchweg selbstständig und hat nicht in die Renten Kasse eingezahlt. Ich hatte durch eine schwere Krankheit bereits vor der Ehe eine EU rente. Vor der Ehe hatte ich 50tsd Euro. Mein Mann nichts. Nun besitzen wir 3 Häuser als Altersvorsorge . Eins ist geteilt, und jeder hat ein ganzes Haus aus seinem Namen. Was passiert mit meiner EU rente bei einer Scheidung?

von
Lalelu

Zitiert von: Lalelu
Ich möchte mich von meinem Mann scheiden lassen. Die Ehe besteht seit 14 Jahren. Mein Mann ist in dieser Zeit durchweg selbstständig und hat nicht in die Renten Kasse eingezahlt. Ich hatte durch eine schwere Krankheit bereits vor der Ehe eine EU rente. Vor der Ehe hatte ich 50tsd Euro. Mein Mann nichts. Nun besitzen wir 3 Häuser als Altersvorsorge . Eins ist geteilt, und jeder hat ein ganzes Haus aus seinem Namen. Was passiert mit meiner EU rente bei einer Scheidung?

Mit EU-rente (Erwerbsunfähigkeitsrente) meine ich die jetzige volle Erwerbsminderungsrente.
Meine Frage ist, ob sich meine Rente mindern wird, und wann?

Experten-Antwort

Hallo, Lalelu,

die bezogene Rente würde sich um den aus dem durchzuführenden Versorgungsausgleich (VAG) zu übertragenden Teil kürzen, der evtl. Ihrem Ehemann zugesprochen wird. Dies können Anwartschaften aus der gesetzlichen Rente, als auch der betrieblichen Altersvorsorge sein. Dieser Teil berechnet sich aus der in der Ehezeit errechneten Anwartschaften beider Parteien. Die für den VAG heranzuziehende Ehezeit endet in dem Monat, in dem die Scheidung beim Familiengericht beantragt wird. Der Zeitpunkt der Kürzung erfolgt im Folgemonat der Rechtskraft des Scheidungsurteils/Beschlusses des Familiengerichts. Auch wenn Ihr Ehemann noch keinen Rechtsanspruch hätte, würde grds. Ihre Rente bereits gekürzt. Es ist möglich einen Versorgungsausgleich auszuschließen, wenn das Familiengericht mit einer anderen Lösungsmöglichkeit einverstanden ist (z.B. Ehevertrag im Scheidungsverfahren). Wir empfehlen Ihnen ein Beratungsgespräch bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV. Hinweis: Die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Ferner eine Beratung mit einem Rechtsbeistand in Familien- bzw. Scheidungsangelegenheiten.