Wechsel der Klinik während der Reha

von
Tobias Pressa

Hallo zusammen,
Wie in der Überschrift erwähnt befinde ich mich bereits seit einer Woche in einer Klinik.
Ich bin hier zum abnehmen und ernährungsberatung.
Hier hat man sich auf Krebserkrankung und damit oft einhergehend auch auf stoffwechselerkrankungen spezialisiert. Klingt schon mal gut und die ärztliche Versorgung ist top!! Das Essen und die Zimmer auch, das Personal ist auch freundlich. Der haken!
Ich bin hier der einzige mit meinem speziellen Problem!
Alle anderen sind hier zum erholen, aufbauen und meist schon weit über 60Jahre alt.
Ich bekomme das selbe essen, ganz oft gibt es was mit Nudeln, dass ich mich hier selbst auf Diät gesetzt habe. Ernährungsberatung gab es noch keine! Ernährungsplan natürlich auch nicht. In der gesamten letzten Woche habe ich 30min. Sport machen dürfen. Ansonsten gibt es atemgymnastik und Inhalation von Sole! Bin völlig am Ende und möchte wechseln. Gewogen wurde ich genau einmal bei Aufnahme. Keine körperfettmessung, nichts...
Meine Beraterin bei der rentenkasse meint ich könne nur abbrechen und müsste danach eine neue Reha beantragen.
Kann mir jemand behilflich sein was ich dafür tun muss?

Liebe grüße,
Tobias

von
Schorsch

Bevor Sie überstürzt die Reha abbrechen, sollten Sie zunächst ein Gespräch mit dem medizinischen Klinikpersonal suchen.
Vermutlich lösen sich dann Ihre Probleme in Luft auf.

MfG

von
Tobias Pressa

Das ist bereits letzte Woche zweimal passiert. Leider hat sich hiernach nichts getan.

von
Tobias Pressa

Komme gerade vom Essen. Davor gab es heute mal was mehr Sport. 10min. Gehen auf dem Laufband und 5min. An der beinpresse. Ich glaube die sind hier spezialisiert auf die harten Post operativen Fälle. Die peppeln die auch super auf aber ich falle hier komplett aus dem Rahmen und bin sportlich total unterfordert. Das sage ich mit meinen fast 40Jahren und über 120Kilo der noch nie mannschaftssport oder dergleichen betrieben hat.

von
Cassandra

Ja, aber letztlich kann Ihnen im Forum niemand helfen.
Wenden Sie sich an die Klinik und/oder Ihren Sachbearbeiter/-in bei der DRV.

von
GroKo

Zitiert von: Tobias Pressa

Komme gerade vom Essen. Davor gab es heute mal was mehr Sport. 10min. Gehen auf dem Laufband und 5min. An der beinpresse. Ich glaube die sind hier spezialisiert auf die harten Post operativen Fälle. Die peppeln die auch super auf aber ich falle hier komplett aus dem Rahmen und bin sportlich total unterfordert. Das sage ich mit meinen fast 40Jahren und über 120Kilo der noch nie mannschaftssport oder dergleichen betrieben hat.

Na dann geh joggen oder schwimmen oder brauchst Du jemand der Dir das Patschhändchen hält.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Herr Pressa,

Sie hatten zweimal ein Gespräch mit dem "medizinischen Personal". Offen bleibt, warum bislang das Reha-Konzept nicht angepasst/verändert wurde bzw. ob dies überhaupt möglich ist. Ggf. suchen Sie nochmals den Kontakt mit den Ärzten, bzw. kann auch die Sozialberatung in der Klinik helfen.

Wenn es medizinisch notwendig ist, kann in Ausnahmefällen eine Verlegung in eine andere Reha-Einrichtung während der laufenden Rehabilitation erfolgen. Dann müßte sich die Reha-Einrichtung mit der Reha-Sachbearbeitung in Verbindung setzen.

von
Tobias Pressa

Dafür benötige ich keine kurklinik!
Irgendwie gehen hier auch sämtliche antworten an der Fragestellung vorbei!
Ich bitte um antworten von Leuten die mir weiterhelfen können in Bezug auf meine Fragestellung!

Bitte kein unqualifiziertes Gelaber.

Vielen Dank,
Tobias

von
Tobias Pressa

Vielen Dank ich habe die Expertenmeinung gerade erst gesehen. Ich war hier eben sogar beim sozialdienst und die konnten mir keine Antwort darauf geben.
Ich werde morgen früh versuchen nochmal mit meiner Ärztin zu sprechen. Die ist nicht leicht zu erwischen.

von
Tobias Pressa

Zitiert von: Tobias Pressa

Hallo Herr Pressa,

Sie hatten zweimal ein Gespräch mit dem "medizinischen Personal". Offen bleibt, warum bislang das Reha-Konzept nicht angepasst/verändert wurde bzw. ob dies überhaupt möglich ist. Ggf. suchen Sie nochmals den Kontakt mit den Ärzten, bzw. kann auch die Sozialberatung in der Klinik helfen.

Wenn es medizinisch notwendig ist, kann in Ausnahmefällen eine Verlegung in eine andere Reha-Einrichtung während der laufenden Rehabilitation erfolgen. Dann müßte sich die Reha-Einrichtung mit der Reha-Sachbearbeitung in Verbindung setzen.


Und dann hier noch meine Frage.
Ist es tatsächlich möglich die Kur in Absprache mit dem Arzt abzubrechen und gleich im Anschluss eine neue in einer geeigneteren Klinik bei der Rentenversicherung zu beantragen?

von
Schade

Sollte kein Problem sein, wenn die Ärzte der Klinik Ihnen tatsächlich bestätigen, dass die Klinik Sie nicht angemessen behandeln kann. Aber ob die das auch so sehen?

von
Schorsch

Zitiert von: Tobias Pressa

Ist es tatsächlich möglich die Kur in Absprache mit dem Arzt abzubrechen und gleich im Anschluss eine neue in einer geeigneteren Klinik bei der Rentenversicherung zu beantragen?

Zitiert von: Tobias Pressa

.....aber ich falle hier komplett aus dem Rahmen und bin sportlich total unterfordert. Das sage ich mit meinen fast 40Jahren und über 120Kilo der noch nie mannschaftssport oder dergleichen betrieben hat.

Während einer Reha mit üblicher Behandlungsdauer kann man nicht nenneswert abnehmen.

Dafür erhält man bei der Ernährungsberatung Tipps, wie man zuhause möglichst kurzfristig und gesundheitsschonend sein Gewicht auf ein vertretbares Maß reduzieren kann.

Um sich sportlich betätigen zu können, braucht man ebenfalls keine Reha-Klinik, sondern nur fachkundige Anleitungen.

Daher sollten Sie bedenken, ob der von Ihnen gewünschte Klinik-Wechsel aus obigen Gründen unbedingt notwendig ist.
Sie scheinen nämlich überzogene Erfolgserwartungen zu haben.

MfG

von
Tobias Pressa

Zitiert von: Schorsch

Zitiert von: Tobias Pressa

Ist es tatsächlich möglich die Kur in Absprache mit dem Arzt abzubrechen und gleich im Anschluss eine neue in einer geeigneteren Klinik bei der Rentenversicherung zu beantragen?

Zitiert von: Tobias Pressa

.....aber ich falle hier komplett aus dem Rahmen und bin sportlich total unterfordert. Das sage ich mit meinen fast 40Jahren und über 120Kilo der noch nie mannschaftssport oder dergleichen betrieben hat.

Während einer Reha mit üblicher Behandlungsdauer kann man nicht nenneswert abnehmen.

Dafür erhält man bei der Ernährungsberatung Tipps, wie man zuhause möglichst kurzfristig und gesundheitsschonend sein Gewicht auf ein vertretbares Maß reduzieren kann.

Um sich sportlich betätigen zu können, braucht man ebenfalls keine Reha-Klinik, sondern nur fachkundige Anleitungen.

Daher sollten Sie bedenken, ob der von Ihnen gewünschte Klinik-Wechsel aus obigen Gründen unbedingt notwendig ist.
Sie scheinen nämlich überzogene Erfolgserwartungen zu haben.

MfG


Totaler Unsinn und wer sich ein wenig mit Adipositas, bewegungstherapie oder generell mit den zusammenhängen auskennt,weiß das ihre Aussage völliger nonsens ist!!
Wer keine Ahnung zum Thema hat, bitte weiter klicken auch wenn ihnen langweilig ist.
Ein übergewichtiger Körper benötigt sehr wohl einen guten Trainings und ernährungsplan. Dafür bin ich hier.
Nicht mehr und nicht weniger!

von
Ernie

Vom User Herz1952 habe ich den Rat bekommen, mein Krankheitsmanagement selbst in die Hand zu nehmen und scih nichts gefallen zu lassen. Das sollten Sie auch tun...

von
Genervter

[/quote]
Totaler Unsinn und wer sich ein wenig mit Adipositas, bewegungstherapie oder generell mit den zusammenhängen auskennt,weiß das ihre Aussage völliger nonsens ist!!
Wer keine Ahnung zum Thema hat, bitte weiter klicken auch wenn ihnen langweilig ist.
Ein übergewichtiger Körper benötigt sehr wohl einen guten Trainings und ernährungsplan. Dafür bin ich hier.
Nicht mehr und nicht weniger!
[/quote]

Sie sollten Ihre Wortwahl etwas mäßigen, sonst brauchen Sie sich über entsprechende Antworten nicht zu wundern.
Eine abschließende Aussage werden Sie hier von einem Experten oder einem anderen User nicht bekommen, da es immer eine Einzelfallentscheidung sein wird, die im Zusammenhang mit Ihrer jetzigen Rehaklinik und der Reha-Abteilung Ihres zuständigen RV-Trägers getroffen wird.

von
Halelulja

Zitiert von: Tobias Pressa

Vielen Dank ich habe die Expertenmeinung gerade erst gesehen. Ich war hier eben sogar beim sozialdienst und die konnten mir keine Antwort darauf geben.
Ich werde morgen früh versuchen nochmal mit meiner Ärztin zu sprechen. Die ist nicht leicht zu erwischen.

....das glaube ich Ihnen gerne, dass die Ärztin nicht leicht zu erwischen ist. Bei 120 Kilo sind Sie einfach zu langsam. :-)

von
Ehrlich währt am längsten

Zitiert von: Tobias Pressa

. Das sage ich mit meinen fast 40Jahren und über 120Kilo der noch nie mannschaftssport oder dergleichen betrieben hat.

Behandlungsbedürftige Adipositas?
Haben Sie bei Ihren 120 kg ein wenig untertrieben?
Was heißt denn über 120 kg? Vielleicht 150 kg?
Oder sind Sie nur 1,59 m groß?

von
Tobias Pressa

Ja auch hier merkt man das kindergartenniveau!
Wer meine Fragestellung richtig gelesen hat kann gerne etwas sinnvolles schreiben.
Die letzten Antworten fallen unter die Rubrik geistiger Müll und haben in einem forum zum Informationsaustausch nichts verloren!
Sie sollten sich lieber selber fragen ob sie in diesem forum richtig sind.
Der Experte hatte mir ja auch schon einen guten Tipp gegeben.

von
Ehrlich währt am längsten

Zitiert von: Tobias Pressa

Ja auch hier merkt man das kindergartenniveau!
Wer meine Fragestellung richtig gelesen hat kann gerne etwas sinnvolles schreiben.
Die letzten Antworten fallen unter die Rubrik geistiger Müll und haben in einem forum zum Informationsaustausch nichts verloren!
Sie sollten sich lieber selber fragen ob sie in diesem forum richtig sind.
Der Experte hatte mir ja auch schon einen guten Tipp gegeben.

Das "Kindergartenniveau" hast Du selbst provoziert Dickerchen!

von
Tobias Pressa

Und das Niveau sinkt immer weiter.
Vielleicht sollten Sie sich noch in einem psychologieforum anmelden.
Ich hoffe für sie sie finden bald Hilfe! :)
Ich bin hier raus!
Vielen dank an die wenigen die sich die Mühe gemacht haben richtig zu lesen und zu antworten!

Liebe grüße