Wecksel von Teilerwerbsrente in die Altersrente für Schwerbehinderte

von
Bodo 59

Hallo,
ich kann im Juli 2019 von der Teilerwerbsrente in die Altersrente für Schwerbehinderte weckseln. Die Vor
aussetzungen sind gegeben.Jahrgang 58, 40 Arbeitsjahre und 50% Schwerbehindert unbegrenzt. Wie werden die Zurechnungszeiten und die Abzüge nach dem neu geplanten Rentenentwurf aussehen.
Danke für brauchbare Antworten.
Bodo 59

von
Nedud

Sie können nicht "weckseln", sondern allenfalls "wechseln". Abzug 7%.

von
Herr Illgner

Zitiert von: Bodo 59
Hallo,
ich kann im Juli 2019 von der Teilerwerbsrente in die Altersrente für Schwerbehinderte weckseln. Die Vor
aussetzungen sind gegeben.Jahrgang 58, 40 Arbeitsjahre und 50% Schwerbehindert unbegrenzt. Wie werden die Zurechnungszeiten und die Abzüge nach dem neu geplanten Rentenentwurf aussehen.
Danke für brauchbare Antworten.
Bodo 59

Hallo,

sie meinen doch bestimmt "wechseln"!
Die Zurechnungszeit ist bereits berücksichtigt und Abzüge gibt es nicht. Das ist der aktuelle Stand der geplanten Rentenentwurf.

Gruß

von
DRV

Lassen Sie sich bevor Sie „weckseln“ eine Proberentenberechnung über die Altersrente für schwerbehinderte Menschen erstellen und Sie haben Ihre Antwort mit den entsprechenden Zahlen.

von
KSC

Das mit der Probeberechnung ist ein guter Tipp, sobald die neuen Gesetze dann auch gelten.
Vorher bekommen Sie eh keine Berechnung nach neuem Recht.

Aber welche Zurechnungszeit soll denn die AR für Schwerbehinderte haben?
An den Abschlägen für eine Altersrente soll sich doch auch nichts ändern?

Mir wäre neu wenn Altersrenten plötzlich auch ne ZZ bekommen sollten ..........ein ganz interessanter Ansatz, den sollten Sie Herrn Heil mal vorschlagen....und die Abschläge der Altersrenten sind m.E. nicht im Angebot der Spekulanten.

Experten-Antwort

Zitiert von: Bodo 59
Hallo,
ich kann im Juli 2019 von der Teilerwerbsrente in die Altersrente für Schwerbehinderte weckseln. Die Vor
aussetzungen sind gegeben.Jahrgang 58, 40 Arbeitsjahre und 50% Schwerbehindert unbegrenzt. Wie werden die Zurechnungszeiten und die Abzüge nach dem neu geplanten Rentenentwurf aussehen.
Danke für brauchbare Antworten.
Bodo 59

Hallo Bodo 59,
vermutlich sind Sie im Juni 1958 geboren. Bei Rentenbeginn im Juli 2019 wäre die Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit einer Minderung von 10,8 % behaftet.
Die Ihrer teilweisen Erwerbsminderungsrente zugrunde liegenden Entgeltpunkte, also auch die Entgeltpunkte die auf Ihre bisherige Zurechnungszeit entfallen, bleiben maßgebend für die Berechnung Ihrer Altersrente. In der Altersrente findet die Zurechnungszeit lediglich in anderer Form und Darstellung als Anrechnungszeit Berücksichtigung.
Konkrete Auskunft über die Höhe der zu erwartenden Altersrente zum 01.03.19 erhalten Sie durch Anforderung einer Probeberechnung. Den Ausführungen von "DRV (Deutsche Rentenversicherung)" schließen wir uns an.
Hinsichtlich anstehender Gesetzesänderungen kann an dieser Stelle keine konkrete Auskunft erteilt werden. Es ist jedoch anzumerken, dass eventuelle Änderungen bei der Zurechnungszeit keinen Einfluss auf die Berechnung der Altersrente haben.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.2018, 10:16 Uhr]