Weiterbildung

von
Franz Gerstner

Sehr geehrte Forums-teilnehmer und Experten,

ich würde gerne wissen, ob es irgendwelche Fortbildungsmöglichkeiten für Personen mit festgestellter dauernder vollen Erwerbsminderung gibt, die von der Rentenkasse getragen werden. Alle Bildungsangebote richten sich an erwerbstätige und erwerbsfähige Personen und sind doch recht teuer. Nur eben für Menschen mit dauernder voller Erwerbsminderung wird scheinbar nichts angeboten, oder eben als Selbstzahler. Und mit 745 Euro Netto EM-Rente ist das eine Sache für sich. Ich bin 44 Jahre alt, männlich und wollte mich, trotz der Arbeitsunfall-Folgen(schwere Brandverletzungen), doch noch nicht zum ausgesonderten Eisen zählen. Ich bedanke mich im Voraus für die guten Ratschläge.
MfG
Franz Gerstner

von
Fastrentner

Zitiert von: Franz Gerstner
Sehr geehrte Forums-teilnehmer und Experten,

ich würde gerne wissen, ob es irgendwelche Fortbildungsmöglichkeiten für Personen mit festgestellter dauernder vollen Erwerbsminderung gibt, die von der Rentenkasse getragen werden. Alle Bildungsangebote richten sich an erwerbstätige und erwerbsfähige Personen und sind doch recht teuer. Nur eben für Menschen mit dauernder voller Erwerbsminderung wird scheinbar nichts angeboten, oder eben als Selbstzahler. Und mit 745 Euro Netto EM-Rente ist das eine Sache für sich. Ich bin 44 Jahre alt, männlich und wollte mich, trotz der Arbeitsunfall-Folgen(schwere Brandverletzungen), doch noch nicht zum ausgesonderten Eisen zählen. Ich bedanke mich im Voraus für die guten Ratschläge.
MfG
Franz Gerstner

Bei einem Arbeitsunfall und dessen Folgen müssten Sie doch Ansprüche an Ihre Berufsgenossenschaft haben.
Die gesetzliche Rentenversicherung bietet in der Regel nur Maßnahmen an, wenn dadurch eine Chance besteht Ihre Erwerbsminderung zu bessern oder sogar Ihre Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen!

von Experte/in Experten-Antwort

Auch ich empfehle Ihnen, sich vorrangig mit Ihrer Berufsgenossenschaft in Verbindung zu setzen. Sollte diese für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben nicht zuständig sein, verweist man Sie dann an die gesetzliche Rentenversicherung. Der Bezug einer Erwerbsminderungsrente stellt kein Ausschlusskriterium dar. Durch die Leistungen soll jedoch eine wesentliche Besserung Ihrer Erwerbsfähigkeit ermöglicht werden (Erfolgsaussicht). Wie diese bei attestierter voller Erwerbsminderung auf Dauer sind, muss im Antragsverfahren geprüft werden. Viel Erfolg!