< content="">

Weitergewährungantrag EMR R0120

von
Fortitude

Hallo,

ich bin dabei meinen Verlängerungsantrag R0120 für die EMR auszufüllen und stelle fest, daß ich alle Fragen mit "Nein" ankreuzen kann. Ich hoffe nur das dies für mich keine Nachteile bringt. Ich hätte auch gerne eine unbefristete EMR. Wäre das möglich explizit in diesem Formular aufzuführen? Warum werde ich gezwungen bis zu dreimal dieses Formular auszufüllen, obwohl ich hundertprozentig weiß, daß ich nicht mehr (leider) arbeiten gehen kann.

Gruß

von
GroKo

Zitiert von: Fortitude

Hallo,

ich bin dabei meinen Verlängerungsantrag R0120 für die EMR auszufüllen und stelle fest, daß ich alle Fragen mit "Nein" ankreuzen kann. Ich hoffe nur das dies für mich keine Nachteile bringt. Ich hätte auch gerne eine unbefristete EMR. Wäre das möglich explizit in diesem Formular aufzuführen? Warum werde ich gezwungen bis zu dreimal dieses Formular auszufüllen, obwohl ich hundertprozentig weiß, daß ich nicht mehr (leider) arbeiten gehen kann.

Gruß


Niemand zwingt Dich die Formulare auszufüllen.
Geh arbeiten und jammer nicht.

Experten-Antwort

Hallo Fortitude,

der Gesetzgeber schreibt gewisse Voraussetzungen vor. Eine befristete Rente wegen Erwerbsminderung kann bis zu dreimal für maximal 9 Jahre verlängert werden.
Über Ihre aktuelle Erwerbsfähigkeit/Erwerbsminderung entscheidet jeweils der Arzt der Rentenversicherung.
Bitte füllen Sie die Vordrucke aus damit Ihr Rentenversicherungsträger über die Verlängerung/Umwandlung der Rente entscheiden kann.

von
Schade

Im übrigen steht Ihnen frei die Formulare um Ihre Wünsche ("ich will die Rente unbefristet") zu ergänzen.

Ob dieser Wunsch Gehör findet entscheidet sich im Verwaltungsverfahren.

von
Fortitude

@experte/-in; Vielen Dank für Ihre präzise und ehrliche Antwort.

@GroKo; Warum können Sie nicht einfach mal normal Antworten. Das ist sehr schade.

Mfg

von
GroKo

Zitiert von: Fortitude

@experte/-in; Vielen Dank für Ihre präzise und ehrliche Antwort.

@GroKo; Warum können Sie nicht einfach mal normal Antworten. Das ist sehr schade.

Mfg


Warum kannst Du nicht einfach arbeiten gehen?

von
W*lfgang

Zitiert von: Fortitude
obwohl ich hundertprozentig weiß
Fortitude,

auch wenn Sie es 'fühlen', dass Sie keine Erwerbsfähigkeit mehr ausüben können, scheint der med. Dienst der DRV bisher anderer Ansicht gewesen zu sein/noch Hoffnung für Sie zu haben - daher auch die Befristungen und regelmäßigen Neuprüfungen.

Sie können dem R0210 auch den R0215 mal beilegen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/R0215.html

und auf die aus Ihrer Sicht besondere Situation hinweisen und da rein in Prosa alles vom Herzen fallen lassen, was Ihnen einfällt - vielleicht hilft's, in die unbefristete EMRT zu kommen.

Gruß
w.

von
Fortitude

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Fortitude
obwohl ich hundertprozentig weiß
Fortitude,

auch wenn Sie es 'fühlen', dass Sie keine Erwerbsfähigkeit mehr ausüben können, scheint der med. Dienst der DRV bisher anderer Ansicht gewesen zu sein/noch Hoffnung für Sie zu haben - daher auch die Befristungen und regelmäßigen Neuprüfungen.

Sie können dem R0210 auch den R0215 mal beilegen:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_und_antraege/_pdf/R0215.html

und auf die aus Ihrer Sicht besondere Situation hinweisen und da rein in Prosa alles vom Herzen fallen lassen, was Ihnen einfällt - vielleicht hilft's, in die unbefristete EMRT zu kommen.

Gruß
w.


Hallo W*lfgang,

erstmal vielen Dank für den Hinweis. Ist nur meine subjektive Meinung. Ich werde es darauf ankommen lassen. Wenn es wieder eine befristete volle EMR wird, dann bin ich bei der letzten Verlängerung fast 60 Jahre und mit 61+xMonate gehe ich sowieso in die AR.

Beste Grüße
Fortitude

von
Max1964

Zitiert von: Fortitude

Warum werde ich gezwungen bis zu dreimal dieses Formular auszufüllen, obwohl ich hundertprozentig weiß, daß ich nicht mehr (leider) arbeiten gehen kann.

Gruß

das Ziel der DRV ist es, so wenig Rente(n) wie irgend möglich zu leisten.

insofern ergibt jede Befristung der DRV eine neue Chance, die Folge-Rente nicht zu verlängern, nur noch eine Teilrente zu gewähren o.ä.;

der lebensverkürzende Stress der für Erkrankte dadurch entsteht, ist als Kollateralschaden einkalkuliert und spart durch früheres Ableben des Versicherten der DRV zusätzlich Geld.

von
Fortitude

Zitiert von: Max1964

Zitiert von: Fortitude

Warum werde ich gezwungen bis zu dreimal dieses Formular auszufüllen, obwohl ich hundertprozentig weiß, daß ich nicht mehr (leider) arbeiten gehen kann.

Gruß

das Ziel der DRV ist es, so wenig Rente(n) wie irgend möglich zu leisten.

insofern ergibt jede Befristung der DRV eine neue Chance, die Folge-Rente nicht zu verlängern, nur noch eine Teilrente zu gewähren o.ä.;

der lebensverkürzende Stress der für Erkrankte dadurch entsteht, ist als Kollateralschaden einkalkuliert und spart durch früheres Ableben des Versicherten der DRV zusätzlich Geld.

Den Gefallen tun wir aber nicht. Dafür habe ich zu lange eingezahlt. Im Grunde genommen liegen Sie richtig. Das schlimme daran ist, daß man dagegen nichts unternehmen kann. Würden Sie Widerspruch bzw. Klagen wenn Sie erneut wieder eine befristete volle EMR erhalten?

von
Gabi Brückner

Hallo Fortitude,

Ich verstehe das sie aus ihrer Sicht heraus betrachtet nicht mehr in der Lahe sind zu arbeiten. Aber ich finde das die DRV durchaus das Recht hat dies zu prüfen. Wir sind eine Solidargemeinschaft, da achtet die DRV schon drauf das es einigermaßen Gerecht zugeht. Sie kann nicht allem Gerecht werden. Dafür haben sie die Möglichkeit auch den RO 215 auszufüllen. Wenn sie weitherhin belegen können das sie nicht arbeiten können dann wird die DRV auch entsprechend ihrem Weiterbewilligungsantrag statt geben. Ich bin in der gleichen Situation wie sie.Trotzdem vertraue ich auf unser Rentensystem und ihren Entscheidungen.

von
Fortitude

Zitiert von: Gabi Brückner

Hallo Fortitude,

Ich verstehe das sie aus ihrer Sicht heraus betrachtet nicht mehr in der Lahe sind zu arbeiten. Aber ich finde das die DRV durchaus das Recht hat dies zu prüfen. Wir sind eine Solidargemeinschaft, da achtet die DRV schon drauf das es einigermaßen Gerecht zugeht. Sie kann nicht allem Gerecht werden. Dafür haben sie die Möglichkeit auch den RO 215 auszufüllen. Wenn sie weitherhin belegen können das sie nicht arbeiten können dann wird die DRV auch entsprechend ihrem Weiterbewilligungsantrag statt geben. Ich bin in der gleichen Situation wie sie.Trotzdem vertraue ich auf unser Rentensystem und ihren Entscheidungen.


Hallo Gabi Brückner

es ging mir nicht darum ob meine EMR verlängert wird, sondern das es unbefristete und befristete EMR gibt. Ich erwarte einfach vom sozialmedizinischen Dienst mehr Fingerspitzengefühl. Glauben Sie mir auch ich vertraue auf das Rentensystem. Ich lasse mich ungern von irgendwelchen Personen herum kommentieren. Ich gehe auf die 60 zu und habe fast 40 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt. Ich kann und werde definitiv nicht mehr arbeiten.

Wünsche Ihnen beste Gesundheit.

Mfg

von
Gabi Brückner

Hallo Fortitute,

Ich habe ihr Anliegen schon richtig verstanden. Was spielt es für eine Rolle ob sie befristet oder unbefristet EM Rente bekommen ? Auch die unbefristete EM Rente kann geprüft werden und wird auch getan. Das Argument das sie 40 Jahre einbezahlt haben trifft auch viele andere Menschen (ich habe 37 Jahre einbezahlt ). Ich habe auf Kosten meiner Gesundheit noch mind. 6 Jahre gearbeitet ( das waren die Worte des behandelnden Prof. in der Reha,der mich dazu aufforderte einen EM Renternantrag zu stellen.Ich war Krankenschwester mit Leib und Seele. Zweimal Krebserkrankung hinter mir,dennoch nie gehadert mit der Entscheidung der DRV. Im Gegenteil, ich war 12/15 in Reha. EM Rentenantrag 2/16 gestellt. 4/16 Bescheid bekommen.

von
kd

Zitiert von: Gabi Brückner
Was spielt es für eine Rolle ob sie befristet oder unbefristet EM Rente bekommen ? Auch die unbefristete EM Rente kann geprüft werden und wird auch getan.

... es gibt da durchaus Unterschiede. Ich will hier nur zwei nennen:

Falls man auf Sozialleistungen angewiesen ist, fällt man in eine andere Zuständigkeit beim Sozialamt, ein evt. bestehender ruhender Arbeitsvertrag wird aufgelöst. Kann je nach Situation für den Betreffenden von Bedeutung sein.

von
Gabi Brückner

Hallo kd,

Danke für den Hinweis, soweit habe ich nicht gedacht. Ich ging nur von dem Ablauf der DRV aus.

Nun hab ich wieder was dazuglernt.