Welcher Zeitraum als Bemessungsgrunglagr bei TAA

von
Dobermannn

Hallo...

Meine Situation :
Ich bin Küchenmeister und mir wurde eine Teilhabe am Arbeitsleben bzw. eine Umschulung zum Kaufmann genehmigt.
Ich habe momentan ALG II und habe das letzte mal im Dezember 2018 für 10 Tage als Arbeitsversuch beitsagspflichtig gearbeitet. Die letzten längerfristigen beitragspflichtigen Einkommen über 6 Monate hatte ich 2017.
Ich habe mit einer Mitarbeiterin der DRV telefonisch gesprochen und diese meine das zur Berechnung das Einkommen von den 10 Tagen im Dez. 2018 genommen werden ,diese hochgerechnet auf 30 Tage, was für mich ja ok wäre.
Meine Frage ist dahin gehend das ich davon ausgegangen bin das der Bemessungszeitraum, das letzte beitragspflichtige Einkommen von min. 4 Wochen sein müsste und 10 Tage nicht ausreichend wäre?

Vielen Dank

Experten-Antwort

Hallo Dobermannn,

maßgebend für die Angaben zum Arbeitsentgelt ist der letzte vor Beginn der Leistung oder vor Beginn einer in die
Leistung übergehenden Arbeitsunfähigkeit abgerechnete Entgeltabrechnungszeitraum. Dies dürfte in Ihrem Fall der Dezember 2018 sein, auch wenn sie in diesem Abrechnungszeitraum nur 10 Tage gearbeitet haben.

von
Dobermann

Falls ich dann im März nochmals für ca. 12 Tage bei dieser Firma arbeiten würde wäre dann dieser Zeitraum maßgebend?
Gesetz dem falls der Zeitraum wäre beitragspflichtig und Vollzeit.

Vielen Dank für die Antworten...

von
Hund

Zitiert von: Dobermann
Falls ich dann im März nochmals für ca. 12 Tage bei dieser Firma arbeiten würde wäre dann dieser Zeitraum maßgebend?
Gesetz dem falls der Zeitraum wäre beitragspflichtig und Vollzeit.

Vielen Dank für die Antworten...

Entschuldigung, leider kann Ihre Situation hier im Forum nicht zuverlässig geklärt werden. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Reha Sachbearbeiter auf, der kann Ihnen genaueres sagen. Viel Glück und Erfolg mit der Umschulung.

Experten-Antwort

Hallo Dobermann,
zur Klärung Ihres individuellen Anliegens empfehlen wir Ihnen sich an Ihren Reha-Fachberater zu wenden.

Experten-Antwort

Hallo Dobermann,
zur Klärung Ihres individuellen Anliegens empfehlen wir Ihnen sich an Ihren Reha-Fachberater zu wenden.

von
Dobermann

Hallo...

Erstmal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
Ich habe heute mit einer Sachbearbeiterin aus der DRV Landshut gesprochen deren Telefonnummer auf meinem Bescheid stand.
Diese bestätigte mir das der letzte Zeitraum zählt in dem ich beitragspflichtig arbeite und sollte dieser nur 10 Tage oder mehr sein würde dies dann hochgerechnet werden, da ich nicht ausschließen kann ob ich noch in der Lage bin einen kompletten Monat in meinem alten Beruf zu arbeiten. Bei mir wäre das dann der März 2019 da ich hier für schon einen Vertrag bekommen habe.
Ich hoffe das diese Auskunft verbindlich ist und ich mich auf die Aussage verlassen kann.