Weniger Rentenpunkte als Vorjahr?

von
76351

Ist es möglich, dass die Anzahl der Rentenpunkte in der Renteninformation im Vergleich zum Vorjahr sinken kann? Im letzten Jahr gab es ausschließlich Elterngeldbezug, die Anzahl der Rentenpunkte ist im Vergleich zur vorherigen Information geringfügig gesunken.

von
Experte-10

Ist doch logisch, die Bezugsgröße des Standardrentners hat sich ja gegenüber dem Vorjahr erhöht.

von
Ich denke

Hallo.
Ich denke jetzt sind Deine Punkte für 2018 mit dem durchschnittlichen Jahresarbeitsentgeld für 2018 gerechnet worden und nicht mehr mit der Bezugsgrösse.

von
PeterT

Ich glaube, wenn die Beitragsbemessungsgrenze steigt, gibt es auch, bei exakt gleichem Einkommen, weniger Rentenpunkte.

von
W°lfgang

Zitiert von: 76351
Ist es möglich, dass die Anzahl der Rentenpunkte in der Renteninformation im Vergleich zum Vorjahr sinken kann? Im letzten Jahr gab es ausschließlich Elterngeldbezug, die Anzahl der Rentenpunkte ist im Vergleich zur vorherigen Information geringfügig gesunken.

Hallo 76351,

kommt drauf an, wie genau man die neue Renten-Info liest (inhaltlich = NULL-Info ;-)), welches Berechnungsdatum zugrunde liegt, welche gesetzlichen und persönlichen Faktoren sich zur letzten Info geändert haben - speziell die Laufzeit und die 'vermeintlichen' Lücken (Elternzeit *)) bis zum zu bewertenden Regelaltersrentenbeginn.

*) wird die fehlenden Punkte in Form von noch/später zu beantragenden Kindererziehungszeiten schon wieder auffüllen - warten Sie damit, die zu beantragen ...am Besten bis nach Vollendung des 10 Lbj. des zuletzt geborenen Kindes/bzw. bis zur ersten Anfrage zur 'Kontenklärung' durch die DRV selbst, wenn Sie Alter 43 erreicht haben.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo 76351,

dies kann verschiedene Ursachen haben. Zum Einen ändern sich jährlich die Berechnungsgrundlagen in der Form, dass das (für die Berechnung der Entgeltpunkte des betreffenden Jahres maßgebende) vorläufige Durchschnittsentgelt des vorvergangenen Jahres durch einen endgültigen Wert ersetzt wird und sich dabei geringfügige Abweichungen zur vorangegangenen Renteninformation ergeben. Zum Anderen können auch „neue Lücken“ im Versicherungsverlauf (z. B. noch nicht berücksichtigte Kindererziehungszeiten des vergangenen Jahres) einen negativen Einfluss auf die aktuelle Ermittlung der Rentenhöhe haben.

Um eine abschließende individuelle Klärung vornehmen zu können, wäre jedoch eine Prüfung Ihrer aktuellen Renteninformation unter Rückgriff auf die in Ihrem Versicherungskonto gespeicherten Daten erforderlich. Dies ist im Rahmen dieses Forums leider nicht möglich, sondern wäre einem persönlichen Beratungsgespräch in einer Auskunfts- und Beratungsstelle eines Rentenversicherungsträgers in Ihrer Nähe vorbehalten.