Wie gelingt der Wechsel von volle in die halbe Erwerbsminderungsrente?

von
BirgitM

Ich erhalte eine volle, unbefristete Erwerbsminderungsrente.
Zusätzlich arbeite ich auf 450€ Basis.
Das ist ein guter Job, der wie ein Lottogewinn trotz meiner Einschränkungen zu schaffen ist.
Dort erhalte ich auch Wertschätzung, die ich brauche.
Nun kann ich dort in 20 Wochenstunden wechseln, was ich auch möchte, da es so im Moment ein finanzielles Desaster ist.
Wie mache ich jetzt den Wechsel?
Muss ich einen Antrag stellen?
Oder kann ich das einfach so?
Habe ich Anspruch auf Teilhabe, bzw macht es Sinn, das in Zuge dessen zu beantragen?
Und...natürlich: war passiert, wenn der Versuch scheitert?
Wenn ich nach einem Jahr oder so feststelle, es klappt doch nicht?
Da meine Rente ja trotzt jungen 42 Jahren ja sofort und ohne zu zögern unbefristet bewilligt worden ist, kann man sich ja evtl vorstellen, das es auch sein kann, das ich mir Zuviel vornehme.
Ich würde es aber gerne versuchen.
Wie kann dieser Versuch gelingen?
Ich habe bereits die erforderlichen 4 h am Tag probegearbeiten, ist ja nicht viel mehr als bisher. Im Moment arbeite ich 3 mal 2,75 h, dann wären es 5 mal 4h , also jetzt auch kein Wahnsinns Unterschied.
Und zu guter Letzt nicht eine Frage: wie ist es finanziell, bekomme ich dann genau die Hälfte vom jetzigen?

von
Cassandra

Teilen Sie der Rentenversicherung mit, dass sich Ihr Verdienst erhöht.
Im Idealfall teilen Sie den bis zum Jahresende, zu erwartenden Verdienst mit. Basierend auf dieser sogenannten Prognose, wird dann Ihre neue Rentenhöhe errechnet.
Und nein, sie beträgt nicht die Hälfte der bisherigen Rente, sondern berechnet sich individuell nach der Höhe Ihres Hinzuverdienstes.
Sofern Sie die erhöhten Anforderungen nicht schaffen, teilen Sie dies dann ebenfalls mit, die Rente wird dann erneute neu berechnet.
Das alles ist jetzt eine vereinfachte Darstellung, trifft es aber im Kern.

von
Claudia

so einfach soll das gehen?
Das kann ich kaum glauben...
Die Rentenversicherung könnte ja auf den Gedanken kommen, dass der Postersteller überhaupt nicht mehr erwerbsgemindert ist und die Rente komplett streichen.

von
BirgitM

Denke auch, das es so einfach nun nicht ist

von
senf-dazu

Hallo Birgit!

Wenden Sie sich doch mal an den/die in Ihrem Bescheid angegebene(n) Sachbearbeiter(in).
Ich denke, niemnd wird Ihnen verwehren, dass Sie Ihre Möglichkeiten ausloten. Ob das auf Kosten der Restgesundheit geht oder die DRV dann davon ausgeht, dass nur noch teilweise EM vorliegt ... das ist wie tief in die Glaskugel schauen ... nur hat meine derzeit Bildstörung.

von
W*lfgang

Zitiert von: BirgitM
Denke auch, das es so einfach nun nicht ist

Hallo BirgitM,

in diesem Fall nicht selber zuerst denken *huch, was kann da nur alles Schlimmes passieren/gekürzt werden*, sondern einfach Ihre Situation, berufliche Tätigkeit/Einkommen, mit Ihrer DRV absprechen. Die werden das anhand der bisherigen soz.-med. Gutachten bewerten - was geht/kann die noch /plötzlich wieder /ist das überhaupt relevant für die letzte Einschätzung - und Ihre beabsichtigte Beschäftigung/das erwartete Einkommen dann bewerten.

HIER kann Ihr Individualfall niemals beantwortet werden - *bei mir war das so/no Problemo/andere Entscheidung/Entzug der Rente* ...einfach mal nachfragen/VORHER - ist ganz einfach :-)

Und wenn Sie bereits als dauerhaft voll unbefristet eingestuft worden sind/so leicht erreicht man das in diesem Alter seltenst, wird der Mehrhinzuverdienst wohl zu einer etwas geringeren Vollrente führen - ist aber kein Freifahrtschein! Reden Sie mit Ihrer DRV-Sachbearbeitung, als hier rumzuspeckulieren ...

Gruß
w.

von
Birgit M

Hallo Wolfgang, unabhängig vom Gesundheitszustand geht es hier auch ums nackte überleben. Ich bekomme nur wenige hundert Euro Erwerbsminderungsrente, davon zahle ich noch Krankenkasse und Pflegekassen und in der Endsumme steht dann eine 2 vorne ( 3 Stellig) Ich hab auch die Erwerbsminderungsrente ja nicht gewollt, aber in der Reha wurde das so beschlossen und entweder ich stell den Antrag oder Krankengeld wird gestrichen. So nun ist es so das Rente und 450€ Job noch nicht mal für Miete reicht...und was soll ich essen? Also bleibt mir nichts anderes übrig, außer möglichst schnell in einen Teilzeitjob zu wechseln, denn dadurch hab ich ja wenigstens wieder Anspruch auch Alg1 oder Krankengeld,,wenn es nicht klappt ( beides noch nicht aufgebraucht).
Oder nicht?

von
Cassandra

...es ist schon so, wie ich geschrieben habe. Ich habe aber auch geschrieben, dass es sich um eine vereinfachte Darstellung handelt.
Die Garantie, dass Ihre Rente auf ewig weitergezahlt wird, kann Ihnen hier niemand geben.
Da können Sie jetzt noch rumspekulieren soviel Sie wollen...

von
B

Sie verstehen mich nicht, liebe Cassandra!
Es geht hier nicht um die paar lausiger Kröten, die ich von der DRV bekomme

Experten-Antwort

Hallo BirgitM,
die Darstellung der rechtlichen Konsequenzen sowie der Hinweis, unbedingt mit der Sachbearbeitung in Verbindung zu treten, erfolgten bereits durch Cassandra und W*lfgang. Da Sie eine volle Erwerbsminderungsrente auf Dauer erhalten, könnten Sie ggf. auch Leistungen vom Grundsicherungsamt beanspruchen. Vielleicht ist dies eine Alternative.

von
Birgit

Nein, Grundsicherung erhalte ich nicht.

Ich müsste dann zunächst mein Erspartes, sprich meine private Altersvorsorge ausgeben und das kann ich nicht, da das Geld festangelegt ist. Und dann wäre ich als Altersrentner bettelarm, war ja dann auch nicht erstrebenswert ist.

von
Cassandra

....dann regeln Sie das jetzt doch bitte mit dem RV-Träger. Genug Impulse wurden hier gegeben.

von
Cassandra

....dann regeln Sie das jetzt doch bitte mit dem RV-Träger. Genug Impulse wurden hier gegeben.