Wie informiert man wen und wann bei Bescheid über Teil-EM-Rente?

von
Sabine Fragend

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin aufgrund meiner Erkrankung sehr unsicher und habe große Konzentrationsstörungen. Alles "Schriftliche" fällt mir recht schwer. Wen und wie habe ich zu informieren, bei Bescheid über befristete Teil-EM-Rente? Gibt es Musterbriefe für den Arbeitgeber (oder muß ich ihm den ganzen Bescheid senden)?. Wer ist noch zu informieren? ALG1, also das Arbeitsamt sicherlich (auch dort eine Kopie des Bescheides oder nur Anschreiben mit den Infos)? Die Krankenkasse und auf welche Weise? Wer kann mir aus Erfahrung raten, damit ich nichts falsch mache und keine Fristen versäume? Vielen Dank für die Hilfe schon jetzt! Freundliche Grüße Sabine

Experten-Antwort

Hallo Sabine,
wen Sie informieren müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Stehen Sie noch in einem Beschäftigungsverhältnis? Dann müssen Sie sich mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung setzen um zu erfahren, wie es mit Ihrer Beschäftigung weiter geht. Am besten klären Sie die weiteren Schritte mit Ihrem Arbeitgeber telefonisch ab.
Beziehen Sie von einer Stelle Sozialleistungen, z. B. Krankengeld, Arbeitslosengeld I oder II? Wenn Sie den Leistungsbezug bei Rentenantragstellung im Antrag angegeben haben, erhält die jeweilige Stelle in der Regel eine Mitteilung vom Rentenversicherungsträger über den Rentenbezug. Dennoch sollten Sie auch von sich aus den jeweiligen Sozialleistungsträger informieren, um Ihren Mitteilungspflichten nachzukommen. Auch hier empfehlen wir telefonisch abzuklären, welche Informationen benötigt werden und ob der Rentenbescheid als Kopie eingereicht werden muss.
Wenn Sie sich schriftlich an die jeweiligen Stellen wenden wollen, genügt in der Regel eine kurze Information. Falls noch weitere Unterlagen benötigt werden, wird man Ihnen dies mitteilen. Vorgefertigte Musterschreiben sind uns in diesem Zusammenhang nicht bekannt.