Wie ist das gemeint?

von
Michael

Zitiert von: T.Weber
Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser…

Hallo liebe Experten,

warum werden nichtbinäre Geschlechtsidentitäten in Ihrer Anrede konsequent nicht angesprochen bzw. ausgegrenzt.
Könnten Sie eine moderne geschlechterneutrale Anrede („Liebe Leser“) verwenden?
Die Spaltung nach Mann und Frau ist doch schon so lange nicht mehr zeitgemäß.
Vielleicht können Sie das ändern, wenigstens 2/3 (Umfragen liegen bei >70%) aller Leser in diesem Forum würden es Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen
Weber

Zustimmung meinerseits - Daumen hoch :)

von
Lene

Zitiert von: Meeru
Guten Tag sehr geehrte Experten und Teilnehmer.

Ich habe diese Woche mit der Sachbearbeiterin telefoniert wegen Fragen zum Schreiben zur Hinzuverdienstprüfung.
Ich sollte angeben welche Leistungen ich ab 1.6.20 bezogen habe.

Hab bei dem Telefonat gleichzeitig gefragt, wie denn die EM Rente entschieden wurde.

Sie war sehr nett, antwortete darauf =
Herr...., dass dürfte selbstklärend für Sie sein, wenn wir so etwas prüfen.

OK..Danke war meine Antwort.

Ich muss gestehen, ich weiß jetzt tatsächlich nicht genau was sie damit meinte.

Kann mir jemand sagen, wie ich verstehen darf/soll?

Danke
Gruß
Meerufan

Guten Tag,

Ich kann Ihnen dazu von meiner Erfahrung berichten,.
Habe dieses Schreiben auch erhalten, Mitte April 21,ausgefüllt und zurück geschickt.
Bis heute.. Funkstille!!!!

Gruß
Lene

von
So ein Unsinn

Zitiert von: T.Weber
Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser…

Hallo liebe Experten,

warum werden nichtbinäre Geschlechtsidentitäten in Ihrer Anrede konsequent nicht angesprochen bzw. ausgegrenzt.
Könnten Sie eine moderne geschlechterneutrale Anrede („Liebe Leser“) verwenden?
Die Spaltung nach Mann und Frau ist doch schon so lange nicht mehr zeitgemäß.
Vielleicht können Sie das ändern, wenigstens 2/3 (Umfragen liegen bei >70%) aller Leser in diesem Forum würden es Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen
Weber

Mehr als 90% finden die „Genderdiskussion“ eher lächerlich (auch Frauen) Als ob es keine wichtigeren Probleme geben würde.

von
Kein Unsinn

Zitiert von: So ein Unsinn
Zitiert von: T.Weber
Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser…

Hallo liebe Experten,

warum werden nichtbinäre Geschlechtsidentitäten in Ihrer Anrede konsequent nicht angesprochen bzw. ausgegrenzt.
Könnten Sie eine moderne geschlechterneutrale Anrede („Liebe Leser“) verwenden?
Die Spaltung nach Mann und Frau ist doch schon so lange nicht mehr zeitgemäß.
Vielleicht können Sie das ändern, wenigstens 2/3 (Umfragen liegen bei >70%) aller Leser in diesem Forum würden es Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen
Weber

Mehr als 90% finden die „Genderdiskussion“ eher lächerlich (auch Frauen) Als ob es keine wichtigeren Probleme geben würde.

Ich finde, dass Herr oder Frau Weber den aktuellen Sprech- und Sprachirrsinn auf freundliche Art - ob bewusst oder nicht - ad absurdum geführt hat.

von
Gender*innen

Ich gebe Herrn/Frau Weber*innen recht.

von
Siehe hier

Zitiert von: T.Weber
Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser…

...
Könnten Sie .... verwenden?...

Und was genau haben Sie an der eigentlichen Mitteilung nicht verstanden???

Schönes Wochenende!

von
Seggel

Zitiert von: Meeru
Guten Tag sehr geehrte Experten und Teilnehmer.

Ich habe diese Woche mit der Sachbearbeiterin telefoniert wegen Fragen zum Schreiben zur Hinzuverdienstprüfung.
Ich sollte angeben welche Leistungen ich ab 1.6.20 bezogen habe.

Hab bei dem Telefonat gleichzeitig gefragt, wie denn die EM Rente entschieden wurde.

Sie war sehr nett, antwortete darauf =
Herr...., dass dürfte selbstklärend für Sie sein, wenn wir so etwas prüfen.

OK..Danke war meine Antwort.

Ich muss gestehen, ich weiß jetzt tatsächlich nicht genau was sie damit meinte.

Kann mir jemand sagen, wie ich verstehen darf/soll?

Danke
Gruß
Meerufan

Hallo
Meeru..

Lief bei mir ähnlich, bekam auch dieses Schreiben, und fragte telefonisch nach.
Die Dame sagte, wir machen uns nicht die Mühe und prüfen rückwirkend den Hinzuverdienst wenn die Rente nicht bewilligt wird.
Das war keine Zusage, dass die Rente bewilligt wird, allerdings wurde sie es, wie gesagt sogar rückwirkend.

Viel Erfolg und noch etwas Geduld

Seggel

Experten-Antwort

Liebe Leserinnen und Leser,

danke für die Gender-Debatte. Wir nehmen das mal mit und diskutieren das. Es gibt bei diesem Thema ja - berechtigt - unterschiedliche Sichtweisen.

Viele Grüße
Ihr Admin

von
Regentrude

Zitiert von: T.Weber
Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser…

Hallo liebe Experten,

warum werden nichtbinäre Geschlechtsidentitäten in Ihrer Anrede konsequent nicht angesprochen bzw. ausgegrenzt.
Könnten Sie eine moderne geschlechterneutrale Anrede („Liebe Leser“) verwenden?
Die Spaltung nach Mann und Frau ist doch schon so lange nicht mehr zeitgemäß.
Vielleicht können Sie das ändern, wenigstens 2/3 (Umfragen liegen bei >70%) aller Leser in diesem Forum würden es Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen
Weber

Liebe Gemeinde oder liebes Volk wäre geschlechtsneutral, die Lesenden sind es vielleicht auch, aber der Leser- auch wenns im Plural zu "die" mutiert kommt nicht hin. Es hilft alles nichts, es bedarf der Konsequenz. Entweder ich mache mit, dann muss ich die *innen ansprechen, oder ich bleibe altmodisch bei Damen und Herren.

von
T.Hansen

Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser,

danke für die Gender-Debatte. Wir nehmen das mal mit und diskutieren das. Es gibt bei diesem Thema ja - berechtigt - unterschiedliche Sichtweisen.

Viele Grüße
Ihr Admin

Dieses ‚Leserinnen und Leser‘ liest sich wie aus dem Mittelalter.

von
Grüne

Zitiert von: Regentrude
Zitiert von: T.Weber
Zitiert von: Moderator/in
Liebe Leserinnen und Leser…

Hallo liebe Experten,

warum werden nichtbinäre Geschlechtsidentitäten in Ihrer Anrede konsequent nicht angesprochen bzw. ausgegrenzt.
Könnten Sie eine moderne geschlechterneutrale Anrede („Liebe Leser“) verwenden?
Die Spaltung nach Mann und Frau ist doch schon so lange nicht mehr zeitgemäß.
Vielleicht können Sie das ändern, wenigstens 2/3 (Umfragen liegen bei >70%) aller Leser in diesem Forum würden es Ihnen danken.

Mit freundlichen Grüßen
Weber

Liebe Gemeinde oder liebes Volk wäre geschlechtsneutral, die Lesenden sind es vielleicht auch, aber der Leser- auch wenns im Plural zu "die" mutiert kommt nicht hin. Es hilft alles nichts, es bedarf der Konsequenz. Entweder ich mache mit, dann muss ich die *innen ansprechen, oder ich bleibe altmodisch bei Damen und Herren.

Mir sind ALLE Menschen recht, dennoch alles weitermachen wie bisher... Ich sag auch Mohrenkopf und nicht Schaumküsse, sowie weiterhin Zigeungerschnitzel...
Am Ende kommt noch der Jäger und fühlt sich diskriminiert wegen Jägerschnitzel...
Nicht soviel darüber reden, jeder macht wie er will... Also ich lasse es mir nicht verbieten, wie ich was nenne.

Ganz gechillt bleiben... Und gesund
Grüne

von
Markus Treppner

Zitiert von: So ein Unsinn

Mehr als 90% finden die „Genderdiskussion“ eher lächerlich (auch Frauen) Als ob es keine wichtigeren Probleme geben würde.

Hallo,
warum - um Himmels Willen - machen denn trotzdem so viele da mit?
Warum machen auch hier die Forenbetreiber da mit?
Wenn doch fast 3 von 4 Menschen in Deutschland komplett genervt sind davon.
Warum beantwortet das denn niemand?
M.Treppner

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.