Wie vorgehen, wenn Kurklinik Corona Test verlangt, aber die Kosten nicht zahlen will?

von
KoAlA

Ich habe folgendes Problem:

Dir DRV wies mir eine Rehaklinik zu und nach monatelangem Warten erhielt ich einen Aufnahmetermin. Da js der Virus durch Deutschland zieht, teilte mir die Klinik mit, dass sie mich nur aufnehmen, wenn ich einen negativen PCR Test vorlegen kann. Allerdings weigert sich die Klinik, die hohen Kosten dafür zu tragen. Mein Arzt kann keinen Test anordnen, da dafür die Voraussetzungen nicht vorliegen.

Nun habe ich in meiner Not einen Antrag auf Zuweisung einer neuen Rehaklinik gestellt.

Was hätte ich sonst machen können? Hat jemand Erfahrungen mit einer vergleichbaren Situation?

von
Siehe hier

war gerade ganz aktuell Thema, ungefähr 10 Beiträge weiter unten oder diesen Link benutzen

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/reha-wer-zahlt-den-corona-test.html

Experten-Antwort

Zitiert von: KoAlA
Ich habe folgendes Problem:

Dir DRV wies mir eine Rehaklinik zu und nach monatelangem Warten erhielt ich einen Aufnahmetermin. Da js der Virus durch Deutschland zieht, teilte mir die Klinik mit, dass sie mich nur aufnehmen, wenn ich einen negativen PCR Test vorlegen kann. Allerdings weigert sich die Klinik, die hohen Kosten dafür zu tragen. Mein Arzt kann keinen Test anordnen, da dafür die Voraussetzungen nicht vorliegen.

Nun habe ich in meiner Not einen Antrag auf Zuweisung einer neuen Rehaklinik gestellt.

Was hätte ich sonst machen können? Hat jemand Erfahrungen mit einer vergleichbaren Situation?

Hallo KoAIA,
die Rehabilitationsklinik kann ein Attest über die Coronafreiheit nur empfehlen, aber nicht anordnen. Dies bedeutet, dass Sie auch nicht von der Rehabilitationsklinik dazu verpflichtet werden können, sich ein solches Attest zu besorgen. Deshalb kann die DRV dafür keine Kosten übernehmen und Sie werden hinsichtlich der Abklärung einer etwaigen Kostenerstattung an die Rehaklinik verwiesen. Da Sie schreiben, dass Sie bereits bei der Klinik deswegen nachgefragt haben, bleibt Ihnen tatsächlich nur die Möglichkeit, bei Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger mit genau dieser Begründung einen Antrag auf Umschreibung in eine andere Rehaklinik zu stellen. Auch das haben Sie bereits getan.
Ich hoffe, dass Ihr Antrag auf Änderung der Rehaeinrichtung Erfolg haben wird und Sie Ihre Rehamaßnahme bald antreten können.
Alles Gute!

von
KoAlA

Ich habe mich bereits mehrfach mit der Kurklinik in Verbindung gesetzt. Mir wurde mitgeteilt, dass ich ohne negativen Test die Klinik nicht betreten darf und auch nicht aufgenommen werde. Der Verwaltungsleiter beendete seine letzte Mail mit BASTA!

Ein Einlenken seitens der Kurklinik ist nicht zu erwarten. Wenn ich bis zum Vortag der Gepäckabholung nichts von der DRV gehört habe, muss ich also durch Deutschland fahren und stehe dann vor geschlossenen Kliniktüren?

Ich hoffe sehr, dass sich die DRV zeitnah bei mir meldet und mir eine andere Klinik zuweist. Soweit ich weiß, darf die drv der klinik keine Anweisungen erteilen.

Ich bin verzweifelt. Neben meiner desolaten Gesundheit kommt noch dieser Stress dazu..

Experten-Antwort

Hallo KoAIA,

wenn die Rehaklinik Ihnen klar gemacht hat, dass Sie ohne Test dort nicht aufgenommen werden und Sie diesen Test auch nicht beibringen können, sollten Sie nicht bis kurz vor Anreise warten, sondern ggf. nach Rücksprache mit der für Sie zuständigen Dienststelle der DRV den Aufnahmetermin dort rechtzeitig absagen. Bitte beachten Sie, dass ggf. die Krankenkasse dem auch zustimmen muss, falls Sie derzeit Krankengeld beziehen.
Ich weiß nicht, wie lange Ihr Antrag auf Änderung der Rehaeinrichtung schon bei der DRV ist, vielleicht erkundigen Sie sich zunächst telefonisch dort, ob eventuell schon entschieden wurde. Insbesondere dann, wenn es bis zum geplante Aufnahmetermin nicht mehr lang hin ist.
Viel Erfolg!

von
KoAlA

Zitiert von: Experte/in
Hallo KoAIA,

wenn die Rehaklinik Ihnen klar gemacht hat, dass Sie ohne Test dort nicht aufgenommen werden und Sie diesen Test auch nicht beibringen können, sollten Sie nicht bis kurz vor Anreise warten, sondern ggf. nach Rücksprache mit der für Sie zuständigen Dienststelle der DRV den Aufnahmetermin dort rechtzeitig absagen. Bitte beachten Sie, dass ggf. die Krankenkasse dem auch zustimmen muss, falls Sie derzeit Krankengeld beziehen.
Ich weiß nicht, wie lange Ihr Antrag auf Änderung der Rehaeinrichtung schon bei der DRV ist, vielleicht erkundigen Sie sich zunächst telefonisch dort, ob eventuell schon entschieden wurde. Insbesondere dann, wenn es bis zum geplante Aufnahmetermin nicht mehr lang hin ist.
Viel Erfolg!

Ich habe vorgestern per Fax die Neuzuweisung beantragt. Telefonisch ist ja niemand erreichbar und der Rückrufservice klappt überhaupt nicht. Geplant ist der Rehabeginn am 04.11.20. Die Krankenkasse ist nicht involviert. Nun hoffe ich mal, dass ich nicht umsonst fahren muss

Experten-Antwort

Hallo KoAIA

dann drücken wir Ihnen die Daumen und hoffen, dass es mit der Umeinweisung klappt.

Mit freundlichen Grußen
Ihr Expertenteam der Deutschen rentenversicherung