Wiedereingliederung nach Reha/Rentenantragstellung

von
Paite

Guten morgen zusammen. Ich bin seit März dieses Jahres bei der Krankenkasse ausgesteuert und erhalte momentan trotz bestehendem Arbeitsvertrages ALG1 über die Nahtlosigkeitsregelung. Der Gutachter des Arbeitsamtes hat mir bescheinigt das ich momentan noch nicht in der Lage bin 15 Stunden die Woche zu arbeiten, also musste ich Antrag auf REHA oder Rente stellen. Meine Therapeutin setzt alles daran mich wieder ans arbeiten zu kriegen, was ich ja auch möchte. Die Frage ist: Ist eine stufenweise Wiedereingliederung in meinem Fall möglich, und wenn ja, wer ist der Träger. Habe ich ein Risiko wenn es nicht funktioniert? bin da grade etwas überfordert.

von
???

Ob Ihnen eine stufenweise Wiedereingliederung möglich ist, muss Ihr Arzt wissen. Ob Ihr Arbeitgeber mitmacht, weiß nur der. Zahlen würde bei Ihnen die Agentur für Arbeit.

Risiken? Die gibt's immer. Wenn es klappt, wird Ihr Rentenantrag abgelehnt. Ein Scheitern ist aber auch keine Garantie für eine Rentengewährung. Sie müssen wissen was Sie wollen und dann den entsprechenden Weg gehen. Ob's funktioniert, erfährt man wie immer erst , wenn man es versucht.

von
Paite

Ich weiß das eine Stufenweise Wiedereingliederung grundsätzlich nur möglich ist, wenn Träger, Arzt und Arbeitgeber zustimmen. Meine Frage war eher ob diese Möglichkeit in meiner Situation überhaupt gegeben ist und wenn ja, wer sie trägt. So wie ich das jetzt verstanden habe, wäre das Arbeitsamt momentan der Träger. Richtig?

von
Ulli

Die Eingliederung ist nur im Anschluss an eine Reha möglich, also solltest du diese machen.

von
Paite

Ich war Anfang letzten Jahres bereits zu einer Reha und wurde arbeitsunfähig entlassen. Danach ging es weiter abwärts mit meinem Gesundheitszustand.
Also jetzt abwarten bis eine Entscheidung getroffen wurde? Ich fühle mich so ausgeliefert.

von
???

Genau. Da Sie ausgesteuert sind, zahlt das Arbeitsamt bei Ihnen. Wozu man da eine Reha brauchen soll, ist mir nicht bekannt.

von
Paite

Zitiert von: ???
Genau. Da Sie ausgesteuert sind, zahlt das Arbeitsamt bei Ihnen. Wozu man da eine Reha brauchen soll, ist mir nicht bekannt.

Den Antrag auf Reha/Rente musste ich ja im Auftrag der AfA stellen.
Bescheid habe ich allerdings noch keinen.

Experten-Antwort

Hallo Paite,

den Antworten von „???“ können wir uns anschließen. Sie sollten sich bei Ihrem zuständigen Träger der Agentur für Arbeit informieren, inwieweit eine Wiedereingliederung von dieser unterstützt wird.

von
Ulli

Wieso fühlen sie sich ausgeliefert?
Nur weil sie bisschen warten müssen, bis ihre Anträge bearbeitet sind?

von
Paite

Zitiert von: Ulli
Wieso fühlen sie sich ausgeliefert?
Nur weil sie bisschen warten müssen, bis ihre Anträge bearbeitet sind?

Ja, Geduld. Ich weiss. Aber diese Ungewissheit ist für mich schwer.
Ich war es bis zu meiner Erkrankung als Alleinverdiener gewohnt mein Leben und das meiner Familie selbst zu finanzieren. Wahrscheinlich deswegen. :(