Wiedereingliederung nur ein Wunschdenken ??

von
Benno

Hallo zusammen,
im Mai 2018 war ich nach einer Hüft OP und Rücken Problemen in einer Reha Klinik in Bad Endorf,und Besuchte eine Beratung der DRV bei einem Herr R von der DRV. Nach einer Ausgiebigen Befragung sagte er mir das Alles Getan werde um mich wieder in Arbeit zu bringen durch Schulungen Fort und Weiterbildung Hilfe beim Arbeitgeber in form von Hilfsmitteln die mir das Arbeiten Möglich macht oder erleichtern. Hinweise auf auf irgendwelche Voraussetzungen hierfür bekam ich nicht! Nun bin ich seit dem 24.9.18 in einer Wiedereingliederung bei der BFW habe Dutzende Bewerbungen Geschrieben und bekam eine Absage nach der anderen als ich bei den Firmen nachfragte hiss es immer wieder das ich wegen fehlender Qualifikation "Ausgemustert" wurde. Daraufhin Bemühte ich mich um eine Schulung und bekam die Antwort: Nur bei Vorlage eines Arbeitsvertrag bekomme ich eine Schulung! Wie soll das Gehen? Kein Arbeitsvertrag keine Schulung keine Schulung kein Arbeitsvertrag! WEHR DENK SICH SO WAS AUS?? Auch das BFW ist keine Hilfe Biten zwar auch Schulungen an die ich aber nicht bekomme in Rosenheim! möglicher weise bin ich schon zu Alt mit 54 zumindest sorgt mann dafür das wir uns nicht "Langweilen" und bekommen Kreuzwort Rätzel, Sudoku und andere Rätzel vorgelegt.(eine Zweifelhafte Maßnahme) Leider Gehöre ich und auch der Rest der Gruppe (gleicher Berater gleiche Probleme)zu der Minderheit die für ihr Geld Arbeiten WOLLEN in Zeiten von Facharbeiter Mangel usw. Was sollen oder können "wir" tun ??
Danke für Ihre mühe mfg Benno

von
DRv

Wenn Sie die zuständigen Fachleute, wie z.B. der Rehafachberater nicht wiedereingliedern können, welche Wunderempfehlungen erwarten Sie dann von einem offenen Forum, das weder individuelle Kenntnisse Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen, noch Ihres Ausbildungsstandes hat und auch nicht die Einschätzung der jeweiligen Arbeitgeber kennt?

Sprechen Sie mit den für Sie zuständigen Fachleuten in den Behörden (RV und/oder AfA). Hier werden Sie vermutlich keine oder nur wenig Hilfe erfahren.

von
Benno

sehr geehrter Fachberater/in

Danke für die Antwort. Allerdings hat sie das Thema verfehlt! Wie in meinem Schreiben dargelegt geht es nicht um Vermittelbarkeit, sondern um Hilfe, die erst großzügig versprochen wird und dann durch unlogische Hürden nicht zum Tragen kommt. Und übrigens, was Sie natürlich nicht wissen können rühren meine Gesundheitlichen Probleme nicht vom Nichtstun her sondern von fast 30 Jahren als Montageleiter im in-und Ausland bis der Junior die Firma gegen die Wand gefahren hat und sich seitdem ein schönes Leben im Ausland macht. Auch ist mir klar das ich in der "Höhle" des Löwen auch wenn es anonym ist nicht unbedingt Antworten bekomme, wie ich es besser machen könnte. Allerdings würde es der Begriff Beratungsstelle schon nahe legen.

Nochmals Danke und Entschuldigung das ich Beratungsstelle wörtlich genommen habe.

von
Groschen

Ihre Enttäuschung ist verständlich. Es fehlt am Fördern... Vielleicht hilft es, sich mal bei der AfA-auch wenn Sie da nicht Kunde sind-zu erfragen, was denn so für Tätigkeiten grade gefragt sind.Vielleicht findet sich so ein Arbeitgeber, der eine Einstellungszusage bei Vorhandensein einer bestimmten Qualifikation gibt. Es gibt momentan etliche Sachen, wo händeringend gesucht wird und auch Seiteneinsteiger oder Neulinge Chancen haben. Ich sage nur Transportgewerbe... Viel Glück

von
Benno

Hallo Groschen
Danke für die Anregung, ich habe zahlreiche Befähigungen/Ausbildungen die mir leider nichts nützen da ich mich wegen meiner gesundheitlichen Probleme (ich soll nur noch halb sitzend oder stehend Arbeiten)neu Orientieren muss. Ich habe allein drei stellen verloren weil ein kleiner Zusatz zu meinem Baumaschinen Führer fehlt, die DRV weigert sich mir die Schulung zu Ermöglichen und die Arbeitgeber Bestehen aus Versicherungstechnischen Gründen auf dem Zertifikat also bin ich immer zweiter Sieger!! Was aber die DRV nicht Interessiert. Ich werde sogar dazu angehalten mich auf Stellen zu Bewerben für die mir Qualifikationen fehlen nach der Devise auch ein Blindes Huhn findet irgendwann ein Korn!! Weil das ja Gar nicht runter zieht wenn man eine Absage nach der anderen bekommt!!!
mfg Benno

Experten-Antwort

Hallo Benno,
aus der Ferne zu helfen ist sicherlich schwer.
Sie sagten: "Ich habe allein drei stellen verloren weil ein kleiner Zusatz zu meinem Baumaschinen Führer fehlt, die DRV weigert sich mir die Schulung zu Ermöglichen und die Arbeitgeber Bestehen aus Versicherungstechnischen Gründen auf dem Zertifikat also bin ich immer zweiter Sieger!! "
An Ihrer Stelle würde ich den Reha-Fachberater noch einmal darauf ansprechen und ggf. vorher mit dem AG reden, ob dieser bereit ist Ihnen mit der Zusatzqualifikation einen Arbeitsplatz anzubieten.
Freundliche Grüße