Wird Mütterrente ab 2014 nachgezahlt?

von
angy

Heute bekam ich meinen Rentenbescheid. Ich habe durch die Erziehungszeiten einen Anspruch auf Regelaltersrente erworben.
Im Rentenbescheid steht: Die Anspruchsvoraussetzungen sind ab dem 7.9.2014 erfüllt.
Demnach müssten mir die Leistungen seit dem Datum doch nachgezahlt werden, oder nicht?

von
Schlaubi

Zitiert von: angy
Heute bekam ich meinen Rentenbescheid. Ich habe durch die Erziehungszeiten einen Anspruch auf Regelaltersrente erworben.
Im Rentenbescheid steht: Die Anspruchsvoraussetzungen sind ab dem 7.9.2014 erfüllt.
Demnach müssten mir die Leistungen seit dem Datum doch nachgezahlt werden, oder nicht?

Lesen Sie den ganzen Bescheid. Dort ist eine Mitteilung ab wann die Rente gezahlt wird und warum ab diesem Zeitpunkt

Experten-Antwort

Hallo angy.

Die Voraussetzungen für die Rente sind zwar ab 07.09.2014 erfüllt, jedoch wird eine Rente frühestens ab dem Rentenbeginn gezahlt.

Auf der ersten Seite Ihres Bescheides können Sie den Rentenbeginn sehen. Hier steht auch geschrieben, ab wann die laufende Zahlung der Rente beginnt und für welchen Zeitraum eine Nachzahlung besteht.

Ohne den Bescheid zu sehen, kann hier keine weitere Aussage getroffen werden. Wir empfehlen Ihnen, sich mit einer Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Verbindung zu setzen oder Kontakt mit dem zuständigen Sachbearbeiter aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

von
Modi1969

Hallo angy,

ohne den Bescheid kann keine wasserdichte Antwort gegeben werden. Es werden m.W. aber 2 Fallkonstellationen unterschieden:
Wusste die RV, dass Sie Kinder erzogen haben (Kindererziehungszeiten nach altem Recht im Konto gespeichert, also 12 KM für Kinder, die vor 1992 geboren wurden), kam im Spätsommer/Herbst 2014 der "Mütterrentenbescheid" mit den nunmehr 24 KM pro Kind. In diesem Fall hätten Sie 3 Monate nach Feststellungsbescheid die Chance, pünktlich die Rente zu beantragen. Verspätete Antragstellung (z.B. in 2018) führt in diesem Fall zur Altersrente ab Antragsmonat mit erhöhtem Zugangsfaktor.
Waren der DRV dagegen bis zu Ihrem Antrag die Kinder unbekannt (erstmalige Kontenklärung), müsste der Rentenbeginn der Altersrente der frühestmögliche -in Ihrem Falle der 1.10.2014 -sein. Grund hierfür ist der Grundsatz von Treu und Glauben. Da im Rahmen der damaligen Gesetzgebung der Eindruck erweckt wurde, man müsse keinen Antrag stellen, kommen Sie in diesem Fall noch nach 2014.
Überprüfen Sie den im Bescheid angegebenen Rentenbeginn und lassen Sie ihn ggf. überprüfen (Vorsprache ABS)...

von
angy

Herzlichen Dank für die Antworten. Ich werde nochmal bei der beratungsstelle alles überprüfen lassen. Oder wäre es ratsam einen Anwalt zu konsultieren?

von
Kaiser

Zitiert von: angy
Herzlichen Dank für die Antworten. Ich werde nochmal bei der beratungsstelle alles überprüfen lassen. Oder wäre es ratsam einen Anwalt zu konsultieren?

Klar. Jeder Anwalt freut sich, wenn er dir für solche Kleinigkeiten Geld entlocken kann.