Witwenrente/Minijob

von
Uschi

Guten Tag,
mein Vater hat eine Bruttorente über 1.081 €, und eine Witwenrente über Brutto 651 €, wenn er einen Minijob über
225 € annimmt und darauf die RV Beiträge zahlen möchte, damit nur 135 € (abzügl. 40%) angerechnet werden.
Wieviel € werden ihm von der Witwenrente abgezogen?

Wenn man bei dem Minijob auf die Versicherungsbefreiung
verzichtet, fallen dann nur die 3,7 % RV für den Minijobber an? Oder noch weitere Beiträge?
D. H. ich dann meinem Arbeitgeber einfach einen kurzen Brief
über den Verzicht der Befreiung schreiben und dieser veranlasst weiteres?

Vielen Dank
Uschi

Experten-Antwort

Hallo Uschi,
soweit alles korrekt. Der Verzicht auf die Versicherungsfreiheit als Altersvollrentner nach Erreichen der Regelaltersgrenze wäre beim Arbeitgeber zu beantragen. Es werden dann nur Rentenbeiträge aus der (Minijob-)Beschäftigung fällig.

Die Anrechnung auf die Witwerrente stellt sich dann wie folgt da:
- eigene (Brutto)Rente abzgl. 13 bzw 14% (je nach Rentenbeginn)
- Minijobverdienst abzgl. 40%
- Summer der beiden Nettoisierten Verdienste wird mit dem Freibetrag (872,52 Euro im Westen ohne Kinder) verglichen.
- ggf. über dem Freibetrag liegender Verdienst führt iHv 40% zur Witwerrentenkürzung

von
Rentenschmied

Hallo,
ich würde eine Vorsprache in der A+B-Stelle befürworten weil das Beispiel des Experten nicht berücksichtigen kann, ab wann überhaupt welche Beträge angerechnet werden. Kommt z.bsp. zu einem bereits laufenden Bezug einer eigenen Rente ein weiteres Einkommen aus geringfügiger Beschäftigung hinzu so wird dieses erhöhte Einkommen durch die grundsätzliche Berücksichtigung des Vorjahreseinkommens nämlich u.U. erst bei der übernächsten Rentenanpassung voll zum Zuge kommen.
Beachten Sie weiterhin, dass ein Verzicht auf die Versicherungspflicht bei einer geringfügigen Beschäftigung während des laufenden Beschäftigungsverhältnisses nicht mehr zurückgenommen werden kann. Ohne Versicherungspflicht wird das Einkommen aus dieser Beschäftigung dann in voller Höhe bei der Einkommensanrechnung auf Hinterbliebenenrenten angesetzt.
Mit besten Grüßen

Experten-Antwort

@Rentenschmied - Danke für sinnvolle die Ergänzung

von
Uschi

@Rentenschmied, sie haben mich jetzt total verwirrt,
ich hab nicht ansatzweise verstanden, worauf sie hinweisen wollten ...??
außer das man den Verzicht der Befreiung bei dem aktuellen Minijob nicht mehr ändern kann.

von
Jan

Hallo,
ich habe gelesen, dass bei Altersrentenbeziehern 30,5% statt 40% abgezogen werden.
Von daher ist die Berechnung des Experten nicht korrekt. Ich würde in eine Beratungsstelle gehen.
Gruß

von
jan

O.K., ich habe nochmal in meinem "Comic" nachgelesen, und zwar im
§ 18b (5) Nr.1b SGB IV.
Ich denke, der ist anzuwenden, auch wenn Kaiser dies scheinbar nicht kennt.
Ich weiß auch nicht, weshalb man gleich solch eine Ton anschlagen muss.

Experten-Antwort

@ Jan - die 30,5% gelten bei Arbeitsentgelt ÜBER 450 Euro von Altersvollrentnern nach Erreichen der Regelaltersgrenze, die nicht auf die Versicherungsfreiheit verzichtet haben, also keinen Rentenbeitrag zahlen.
Für Beschäftigt, die auf auf die Versicherungsfreiheit verzichten gilt ein Pauschalabzug von 40%.
http://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/Raa/Raa.do?f=SGB4_18BANL1R1.2

von
Jan

Wo ist denn jetzt die überhebliche Nachricht von Kaiser hin??? :-)

von
Jan

Danke liebe Experten, ihr habt mir gut geholfen.

von
Kaiser

Zitiert von: Jan
Wo ist denn jetzt die überhebliche Nachricht von Kaiser hin??? :-)

Da lagst Du doch daneben, denn es ging um einen Minijob. Fehler einzugestehen ist nicht so dein Ding, oder?

von
Jan

Wieso ist denn dein überheblicher Beitrag weg?

von
*****

Zitiert von: Kaiser
Fehler einzugestehen ist nicht so dein Ding, oder?

Und respektvolles Benehmen scheint nicht so IHR Ding zu sein, werter @Kaiser, sonst würden Sie Ihre permanenten unflätigen Duzereien unterlassen.

Auf solche Typen wie Sie kann dieses Forum sehr gut verzichten!

Experten-Antwort

@ Kaiser - für die gute Unterstützung auf allen Ebenen Besten Dank. Allerdings auch hier der Hinweis, dass wir eine Nettikette beachten wollen und Kommentare/Beiträge aller Art schon einen gewissen inhaltlichen/informativen Mehrwert liefern sollten.

Experten-Antwort

Das mit der Nettikette und den Kommentaren mit Mehrwert gilt für alle anderen Teilnehmer übrigens auch gerne. Danke