Wohnriester auflösen

von
Lutz

Habe ein Riester-Darlehen abgeschlossen, jetzt aber geerbt. Ich konnte meine Immo schuldlenfrei machen, wenn ich das Geerbte einsetze um das Darlehen abzulösen. Bei normalen Darlehen wird eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt.

Blüht mir das auch mit Wohn-Riester-Darlehen und was muss ich beachten?

Herzlichen
Dank
für
Tipps

von
Rentenmeister

Hallo Lutz,

für die Riester-Förderung ist es egal, ob Sie den Wohn-Riester-Vertrag auf einmal tilgen oder nicht. Sie werden halt in diesem Kalenderjahr dann nur bis zur Höchstfördersumme von 2100,-- Euro vom Staat unterstützt.

Für die Frage von Vorfälligkeitsentschädigungen kann ich Ihnen leider nicht helfen. Das ist eine vertragsspezifische Vereinbarung mit Ihrer Bausparkasse, die Sie mit ihr zu klären haben. Dem Staat ist es aber, so lange Sie den Riester-Vertrag nicht förderschädlich kündigen egal, in wie viel Jahren Sie das Darlehen abbezahlen.

Experten-Antwort

Hallo Lutz,

vertragsbezogene Fragen können wir leider nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner.