Wunschteilrente und Alg I

von
Flex Gildo

Alg I läuft noch bis Sommer 2020, dann Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit ein wenig Abschlag.
Könnte man das auch mit einer 10%-Teilrente ab Dezember kombinieren, der Steuer wegen?
Was wird dann wie gekürzt?

Experten-Antwort

Hallo Flex Gildo,
Sie können sich eine 10%-Teilrente auf Antrag von der Rentenversicherung auszahlen lassen. Die 10% der in Anspruch genommenen Altersrente werden mit den zu dem Zeitpunkt der Inanspruchnahme berechneten Abschlägen behaftet. Die restlichen 90 % werden dann mit Abschlägen behaftet, wenn diese in Anspruch genommen werden. Oder meinten Sie tatsächlich, dass Sie direkt in Anschluss an die Arbeitslosigkeit im Sommer die Vollrente in Anspruch nehmen und dann ab Dezember die 10% Teilrente? In diesem Fall würden sich die Abschläge, die auf die 90 % der Rente entfallen, pro Monat der Nicht-Inanspruchnahme um 0,3% erhöhen.

In beiden Fällen sollten Sie sich aber auch noch wegen einer etwaigen Betriebsrente bei dem Anbieter der Betriebsrente kundig machen, da die Ansprüche auf Betriebsrente bei einer Teilrente entfallen können. Suchen Sie auch bitte auch noch einen Steuerberater auf, ob das tatsächlich Sinn macht.
Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
W°lfgang

Hallo Flex Gildo,

ist ein Rechenexemple - niedriger Steuerfreibetrags-%-Satz

(da geht es _nur_ um ein paar lumpige Hundert EUR mehr/weniger an _Freibetrag_/nicht mittelbar um die Steuern selbst mit diesem %-Satz)

aus 2019 ./. dauerhaften Verlust/Abschlag aus dem Teilrentenbetrag. Gefühlt kippt diese Rechnung/was kann ich jetzt schon mitnehmen, auf Dauer irgendwann um ...wann erwarten Sie den Gang in die Urne? ;-)

Daneben ist - siehe Experten-Beitrag - auch eine mögliche Betriebsrente so oder so zu berücksichtigen.

Rentenrechtlich kann Ihre Frage wunderbar beurteilt werden. Wenn es um Steuern und/oder andere Leistungsarten/Betriebsrente geht, sind Sie hier an der falschen Stelle.

Gruß
w.

von
Flex Gildo

Danke für die Antworten.
Meine Frage ging eher in die Richtung, ob die Rente das Arbeitslosengeld kürzt oder umgekehrt.
Das konnte ich mittlerweile klären.

von
AlterNomade

@ Flex Gildo

Zitiert von: Flex Gildo
Das konnte ich mittlerweile klären.

Was war das Ergebnis der Klärung? Habe genau dieselbe Konstellation und mich würde interessieren ob sich Deine Idee rechnet. 10% Teilrente ab 2019 würden ja den Besteuerungsanteil lebenslang um 2% senken und das würde wohl höchstens die Anrechnung aufs ALG für 6Mon und etwas geringere Einzahlungen durch die Arbeitsagentur in die DRV kosten. Hätte es auch Auswirkungen auf die GKV?

von
Flex Gildo

Das Alg I wird nicht als Einkommen angerechnet, somit wird ggf. das Alg I aufgrund der Rente gekürzt.

Mein Plan ist, im Dezember den Termin zu vereinbaren und im Frühjahr die Rente zu beantragen.
Die Nachzahlung verplane ich einfach nicht, dann sollte es alles passen.

von
Rudi

Zitiert von: Flex Gildo
Das Alg I wird nicht als Einkommen angerechnet, somit wird ggf. das Alg I aufgrund der Rente gekürzt.

Sie beide sollten Ihre Pläne noch mal direkt bei der AfA hinterfragen. Nicht das es hinterher ein böses Erwachen gibt, weil man Wunschteilrente nicht mehr für die Vergangenheit "korrigieren" kann.

§ 156 Abs. 1 Nr. 4 SGB III.

Aber klären sie das noch mal vorher - nicht bei der Rentenversicherung sondern bei der AfA.

Experten-Antwort

Zitiert von: Flex Gildo
Das Alg I wird nicht als Einkommen angerechnet, somit wird ggf. das Alg I aufgrund der Rente gekürzt.

Mein Plan ist, im Dezember den Termin zu vereinbaren und im Frühjahr die Rente zu beantragen.
Die Nachzahlung verplane ich einfach nicht, dann sollte es alles passen.

Hallo Flex Gildo,

ich schließe mich dem Rat von Rudi an.
Fragen Sie bei der Agentur für Arbeit nach, ob Sie weiterhin einen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, wenn Sie eine Altersrente als Wunschteilrente in Anspruch nehmen.

Für die Rentenversicherung ist der Bezug von Arbeitslosgeld neben einer Altersrente unerheblich, weil in diesem Fall das Arbeitslosengeld nicht als Hinzuverdienst zählt.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung