Zeitaufwand für schulische Ausbildung

von
WMichael

Guten Tag,

ich habe ein Scheiben bekommen, in dem der Zeitaufwand für die schulische Ausbildung bzw. Beschäftigung angegeben werden soll. Dieses ist unterteilt in zwei Tabellen.

In der ersten Tabelle soll für die Beschäftigungszeiträume der Aufwand nach Schule und Beschäftigung eingetragen werden.
Die Beschäftigung lag hier nur in den Schul- bzw. Semesterferien. Muss dann die gesamte Zeit z.B. 40 Std./Woche als Aufwand Beschäftigung angegeben werden und für Aufwand Schule 0 Std./Woche da es Ferienzeiten waren?

In die zweiten Tabelle sollen Zeiträume eingetragen werden, in denen einen Beschäftigung während der Schul- oder Semesterferien lag. Hier soll der Zeitraum und der "Aufwand Schule vorher" in Std./Woche und der "Aufwand Beschäftigung" in Std./Woche angegeben werden.
Die Zeiträume müssten sich mit den Angaben aus der ersten Tabelle decken, da die Beschäftigung nur in den Schul und Semesterferien ausgeführt wurde.
Welcher Aufwand muss für "Aufwand Schule vorher" eingetragen werden? Es handelt sich bei mir um Schule und Studium in Vollzeit.

Können Sie mir hier weiterhelfen?

von Experte/in Experten-Antwort

Zeiten der schulischen Ausbildung können neben einer versicherten Beschäftigung grundsätzlich nur dann als Anrechnungszeiten berücksichtigt werden, wenn der Zeitaufwand für die schulische Ausbildung im Vergleich mit dem Zeitaufwand für die versicherte Beschäftigung überwogen hat. Diese Regelung findet auch Anwendung, wenn Schüler oder Studierende lediglich während der Schul- oder Semesterferien eine versicherte Beschäftigung ausgeübt haben.
Während der Ferienzeit bestimmt sich der Zeitaufwand für die schulische Ausbildung nach dem wöchentlichen Aufwand der zuvor zurückgelegten Ausbildung. Wenn Sie also in den Ferien 40 Stunden gearbeitet haben und vor den Ferien 42 Stunden für Ihre Ausbildung aufgewendet haben, zählt Ihre Ausbildung - trotz der tatsächlichen 0 Stunden - als überwiegend gegenüber der Beschäftigung.
Falls Sie z.B. vor der Schule wöchentlich 30 Stunden in der Schule waren, 10 Stunden objektive Vorbereitungszeit benötigten und 2 Stunden Schulweg hatten, beträgt der Aufwand für die Schule vorher 42 Stunden. Die Stundenzahl muss jeder individuell ermitteln.