Zeitpunkt des Todes

von
Juli Juli

Hallo,
mein Mann ist in häuslicher Umgebung verstorben während ich eine Reha gemacht habe.
Mein Mann bezog noch keine Rente.
Auf der Sterbeurkunde ist als "Zeitpunkt des Todes" angegeben
....zwischen dem 04.05.2016, 12:00 Uhr und dem 13.05.2016, 22:21 Uhr

Da meine Witwenrente ab Todesdatum beginnt, hat die Rentenversicherung mir die Witwenrente ab 13.05.2016 bewilligt.
Ich rief an und habe gefragt, warum denn nicht bereits ab 08.05.2016 - habe aber keine überzeugende** Antwort bekommen.

Kann mir jemand daher sagen, wonach sich der Rentenbeginn in diesem konkreten Fall bemisst bzw. wo man das nachlesen kann?

**Nach der Art: "Das ist nun mal so" und "Das haben wir schon immer so gemacht".

von
SuchenUndFragen

Das gesicherte Datum ist dann doch wohl der 13.05,

Aber spielt das überhaupt eine Rolle? Werden Renten nicht immer für ganze Monate gezahlt?

von
Jonas

Als Zeitpunkt des Todes gilt der letzte Tag in der Sterbeurkunde, da erst in diesem Moment definitiv sicher ist, dass der Versicherte verstorben ist.

von
.

Zitiert von: SuchenUndFragen

Werden Renten nicht immer für ganze Monate gezahlt?

Nein.

Der Beginn einer Hinterbliebenenrente ergibt sich aus § 99 Abs. 2 SGB VI. Danach wird die Hinterbliebenenrente von dem Monat an geleistet, zu dessen Beginn die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind. War im Sterbemonat an den Versicherten eine Rente nicht zu leisten, beginnt die Rente mit dem Todestag. Generell werden Hinterbliebenenrenten nicht für mehr als zwölf Kalendermonate vor dem Monat geleistet, in dem die Antragstellung erfolgt.

von
SE

Die Aussage des Trägers war richtig. Das letzte bescheinigte Datum.

Für die auf den Sterbemonat folgenden drei Kalendermonate, auch „Sterbevierteljahr“ genannt, erhalten Sie die Witwenrente in voller Höhe der Versichertenrente

von
.

Zitiert von: SE

Für die auf den Sterbemonat folgenden drei Kalendermonate, auch „Sterbevierteljahr“ genannt, erhalten Sie die Witwenrente in voller Höhe der Versichertenrente

Zitiert von: Juli Juli

Mein Mann bezog noch keine Rente.

von Experte/in Experten-Antwort

Ist in der Sterbeurkunde als Todeszeitpunkt ein Zeitraum angegeben, ist der letzte Tag des in der Sterbeurkunde angegebenen Zeitraums maßgebend, sofern sich im Einzelfall kein wahrscheinlicherer Todestag ergibt (RBRTS 1/85, TOP 19).

von
W*lfgang

Zitiert von: Juli Juli
(RBRTS 1/85, TOP 19)
Experte/in

würden Sie 'uns' den Zugriff in Ihrem Intranet bitte ermöglichen?! ...Benutzername/PW/Server reicht schon, mehr Mühe ist nicht erforderlich *g - dann kann man den 'besonderen Einzelfall' ggf. nachlesen ...huhhh, die Nacht ist finster und wir lassen keinen Fremden rein/die internen 'Heilkräfte' geben wir nicht preis ;-) Wirklich, nicht anders hört sich der Verweis auf interne Quellen (ohne Inhalt) für die Außenwelt an ...

Insofern gebe ich noch einen Hinweis auf das Verschollenheitsgesetz:

https://www.gesetze-im-internet.de/verschg/BJNR011860939.html

aus dem die Grundsätze (§ 9) wohl entwickelt worden sind, wann tot = tot ist.

Gruß
w.