Zum dritten Mal Übergangsgeld zu spät

von
Carmen Killet

Hallo,

ich bin bereits seit April 2014 zur Teilhabe am Arbeitsleben. Im Dezember war ich drei Wochen krank und die DRV überlegte, im Januar die Maßnahme abzubrechen und hat deswegen daß Dezembergeld zurückbehalten, obwohl das rückwirkend gezahlt ist. Im Januar hat sie dann nur einen Teil bezahlt (Zeit bis zu einem Gesprächstermin), als entschieden war, dass die Maßnahme weiter läuft, kam dann irgendwann der Rest. Ich weiß von der DRV, dass immer am 23. überwiesen wird. Jetzt ist der 02. und immer noch kein Geld da! Wenn man anruft, können sie keine Auskunft geben, weil die Akte in Bearbeitung ist und der Computer gerade nicht geht. Was soll das? Ich muss eine Fahrkarte kaufen für Praktikum, ich muss morgen zum Präsenztag mit der Bahn, ich hab zum ersten Abbuchungen (Rücklastschriften? Wer zahlt mir die?) und essen sollte ich auch etwas. Sind das Schikanen, dass die DRV wieder einen Grund hat, um abbrechen zu können, kurz vor Schluss?

von
???

Kontaktieren Sie Ihren Reha-Fachberater. Der kann Ihnen am ehesten weiterhelfen.
Falls der Präsenztag beim Maßnahmeveranstalter ist, können Sie auch dort Ihre Probleme vorbringen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Carmen Killet,
ich kann Ihren Unmut nachvollziehen, kann Ihnen aber auch bestätigen, dass die Rentenversicherung nicht mit Schikanen o.ä. arbeitet.

An welchem Umstand genau Ihre missliche Lage aktuell hängt, vermag ich natürlich nicht zu beantworten, da ich Ihrer konkreten Einzelfall nicht kenne.
Ihr eingeschlagener Weg, nämlich direkt bei Ihrem zuständigen Sachbearbeiter (Reha-Fachberater) anzufragen, ist definitiv der einzige erfolgversprechende Weg. Lassen Sie sich nicht mit plumpen Ausreden abspeisen, bestehen Sie auf einen umgehenden Rückruf nach Klärung der Angelegenheit und bestehen Sie auf eine Erklärung wieso und warum aktuell kein Geld kommt bzw. wann mit einem Geldeingang zu rechnen sein wird.

von
GroKo

Zitiert von: Carmen Killet

Hallo,

ich bin bereits seit April 2014 zur Teilhabe am Arbeitsleben. Im Dezember war ich drei Wochen krank und die DRV überlegte, im Januar die Maßnahme abzubrechen und hat deswegen daß Dezembergeld zurückbehalten, obwohl das rückwirkend gezahlt ist. Im Januar hat sie dann nur einen Teil bezahlt (Zeit bis zu einem Gesprächstermin), als entschieden war, dass die Maßnahme weiter läuft, kam dann irgendwann der Rest. Ich weiß von der DRV, dass immer am 23. überwiesen wird. Jetzt ist der 02. und immer noch kein Geld da! Wenn man anruft, können sie keine Auskunft geben, weil die Akte in Bearbeitung ist und der Computer gerade nicht geht. Was soll das? Ich muss eine Fahrkarte kaufen für Praktikum, ich muss morgen zum Präsenztag mit der Bahn, ich hab zum ersten Abbuchungen (Rücklastschriften? Wer zahlt mir die?) und essen sollte ich auch etwas. Sind das Schikanen, dass die DRV wieder einen Grund hat, um abbrechen zu können, kurz vor Schluss?


Geh arbeiten und gut ist.

von Experte/in Experten-Antwort

@ GroKo
etwas mehr Niveau, Anstand und Respekt bitte.
DANKE

von
Sabine HAMBURG

Hallo, ich habe auch riesen Probleme.Wer zahlt die Rückbuchungskosten?Es kann nicht plötzlich in einer laufenden LTA bei mir die Zahlungen immer später kommen.Am Telefon sagte eine Mitarbeiterin der DRV Berlin es wurden Briefe versendet, dass die Zahlungen nun immer erst am 30/31 kommen(habe es sonst 20-25). Ich habe keinen Brief und sie sagte,dass sagen dann alle :()

von
Nini

Hallo, ich habe ein Problem mit der Zahlung meines Übergangsgeldes. Ende 2014 bis Anfang Januar 2015 war ich in einer Reha und sollte Übergangsgeld bekommen. Alle Unterlagen habe ich DRV geschickt , aber mir wird gesagt, dass ich die Formulare erneut zuschicken soll... Ich kannn doch nicht meinem Arbeitgeber und der Krankenversicherung x mal sagen, dass sie mir erneut die selben Formulare ausfüllen sollen...Mein Sachbearbeiter antwortet mir jetzt auch nicht mehr auf meine Emails...