Zurechnungszeit

von
Walter

Hallo,

Ein Bekannter von mir der ist Finanzbeamter und hat gemeint dass die Zurechnungszeit zu 2/3 angerechnet wird. Bei ihm wäre das auch so.

Wie berechnet sich die Zurechnungszeit tatsächlich? Wer kann mir helfen?

Danke.

Gruß

von Experte/in Experten-Antwort

Das Recht über die Berücksichtigung der Dauer der Zurechnungszeit hat sich mehrmals geändert. Nach dem RV-Leistungsverbesserungsgesetz mit Wirkung vom 01.07.2014 wurde die Zurechnungszeit vom 60. Lebensjahr auf das 62. Lebensjahr heraufgesetzt.
Mit dem EM-Leistungsverbesserungsgesetz vom 17.07.2017 wird mit Wirkung vom 01.01.2018 die Zurechnungszeit in Stufen bis zum 65. Lebensjahr verlängert.
Entscheidend für die Berücksichtigung (Dauer der Zurechnungszeit) ist der jeweilige Rentenbeginn der Rente. Erst bei einem ermittelten Rentenbeginn ab dem 01.01.2018 ist auch die verlängerte Zurechnungszeit nach dem EM-Leistungsverbesserungsgesetz zu berücksichtigen.

von
Walter

Zitiert von: Experte/in
Das Recht über die Berücksichtigung der Dauer der Zurechnungszeit hat sich mehrmals geändert. Nach dem RV-Leistungsverbesserungsgesetz mit Wirkung vom 01.07.2014 wurde die Zurechnungszeit vom 60. Lebensjahr auf das 62. Lebensjahr heraufgesetzt.
Mit dem EM-Leistungsverbesserungsgesetz vom 17.07.2017 wird mit Wirkung vom 01.01.2018 die Zurechnungszeit in Stufen bis zum 65. Lebensjahr verlängert.
Entscheidend für die Berücksichtigung (Dauer der Zurechnungszeit) ist der jeweilige Rentenbeginn der Rente. Erst bei einem ermittelten Rentenbeginn ab dem 01.01.2018 ist auch die verlängerte Zurechnungszeit nach dem EM-Leistungsverbesserungsgesetz zu berücksichtigen.

Hallo Experten,

Danke für die schnelle Antwort. Aber was ist mit den zweidrittel Zurechnungszeit? Könnten Sie vielleicht anhand eines kleinen Beispiel dies erklären?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

von
senf-dazu

Hallo Walter!

In der gesetzlichen Rentenversicherung gab es eine Reihe von Änderungen im Laufe der Jahre.
Aber die zwei Drittel sind eine reine beamtenrechtliche Regelung. Das hat mit der Rente nicht zu tun.

von
W*lfgang

Zitiert von: senf-dazu
Aber die zwei Drittel sind eine reine beamtenrechtliche Regelung. Das hat mit der Rente nicht zu tun.

Korrigierend:

Die 2/3-Zurechnungszeit gab es tatsächlich bis 2000. BU/EU-Renten (auch ab 2001 ff. noch festgestellte), die vor/bis/nach dem 55. Lbj. begonnen haben, erhielten die 'Restzeit' ab 55 bis zum 60. Lbj. zu 2/3 als Zurechnungszeit.

Gruß
w.

von
W*lfgang

...und das wurde auch bei Beamten in deren Versorgung ('Frühpensionierung') so umgesetzt.

Gruß
w.

von
KSC

Und was lernen wir daraus: der Finanzbeamte soll sich damit begnügen etwas zu Steuer und Co zu "meinen".

Seine "Meinung" zur Zurechnungszeit ist falsch oder längst veraltet. Wie Wolgang sagt gab es vor vielen Jahren mal die Zahl 2/3 in Zusammenhang mit der ZZ.

Und genau deshalb sollte man sich bei den richtigen Stellen erkundigen.

Gehts um die Rente, dann bei der DRV
Gehts um die Wurst, dann beim Metzger, usw.

Ausnahme: der Frisör, der weiß alles

von
senf-dazu

Zitiert von: W*lfgang
... Die 2/3-Zurechnungszeit gab es tatsächlich bis 2000. BU/EU-Renten (auch ab 2001 ff. noch festgestellte), die vor/bis/nach dem 55. Lbj. begonnen haben, erhielten die 'Restzeit' ab 55 bis zum 60. Lbj. zu 2/3 als Zurechnungszeit. ...

Hallo W*lfgang!
Auch wenn ich Ihr Wissen sonst sehr schätze (wenn auch die Informationen oft in/an/um verschachtelten Konstruktionen verborgen werden), kann ich mich nur an 1/3 erinnern. Die Zurechnungszeit beinhaltete vor 2001 1/3 der Zeit zwischen dem 55. und dem 60. Lebensjahr.
Es gab Übergangsregelungen bis 2003, dann bildete der 60. Geburtstag das Ende der Zurechnungszeit.
Leider lässt sich die Historie des § 59 mittels buzer.de nicht mehr so weit zurückverfolgen.
Aber: http://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_59R3
"...Soweit nach § 59 SGB VI in der Fassung bis zum 31.12.2000 die über das 55. Lebensjahr hinausgehende Zurechnungszeit nur zu einem Drittel anzurechnen war, galten folgende Besonderheiten: ..."

von
W*lfgang

Zitiert von: senf-dazu
Die Zurechnungszeit beinhaltete vor 2001 1/3 der Zeit zwischen dem 55. und dem 60. Lebensjahr.

Hallo senf-dazu,

natürlich haben Sie mit der 1/3 ZZ Recht.

Die ganzen 'zerplitterten Zeitlinien' quer durchs RV-Recht können einem schon mal auf den *Sack /spontan aus den Augen verloren gehen ...

Danke für die Korrektur!

Gruß
w.

von
modi1969

Hallo,

soweit ich mich erinnere, wurde die Zurechnungszeit zunächst auf das 55. LJ begrenzt. Dann gab es die Anrechnung der Zeit von 55-60 zu einem Drittel und - wenn ich mich richtig erinnere - zunächst auch noch die Anrechnung der Zeit zwischen 55 und 60 zu 2/3, bevor sie dann auf 60 und seit 01.07.2014 auf 62 verlängert wurde. Ab 2018 dann schrittweise auf 65...