Zuständigkeit für reha

von
Susi

Hallo, ich möchte anfragen ob sich jemand mit Zuständigkeiten auskennt. Mein behandelnder Arzt hat für mich direkt bei der KK eine psycho-somatische Kur beantragt. Zur KK deshalb, weil ich bis August 2017 befristet EU berentet "war" und mit Bescheid des Renten Tragens dieser ab der Befristung in einen unbefristete Eu Rente umgewandelt wurde. Jetzt hat die KK abgelehnt und den Antrag zum Renten Träger weitergeleitet. Eigentlich wäre diese Kur für mich gerade jetzt sehr wichtig. Aber wer entscheidet das jetzt.

von
W*lfgang

Zitiert von: Susi
Aber wer entscheidet das jetzt.
Susi,

die DRV ist vorrangig zuständig über Reha-Maßnahmen zu entscheiden. Erst wenn die abgelehnt wird, ist die Krankenkasse dabei ...sollte ein Arzt eigentlich wissen, wie die Zuständigkeiten geregelt sind und wohin der Antrag gehört ;-)

Machen Sie sich aber nicht große Hoffnung. Da bereits eine unbefristete EM-Rente läuft und die DRV Sie für dauerhaft nicht mehr für erwerbsfähig hält (erst kürzlich festgestellt)/Reha zwecklos ...DANN erst muss Ihre Krankenkasse über Reha-Maßnahmen nach eigenen Richtlinien entscheiden/Ihr Antrag geht dann dahin zurück.

Gruß
w.

von
Gerd

Hallo
Bei einer EU Rente auf Dauer also bis zur Rente entscheidet die Krankenkasse. Anders sieht es bei einer EU Rente auf Zeit aus da ist der Rententräger in der Entscheidung
War bei mir auch so.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Susi,
eine pauschale Antwort ist in Ihrem Fall schwer zu treffen.
Es ist nicht klar, wer erst- oder zweitangegangener Träger ist. Ihnen geht es um eine baldige Reha.
Aus diesem Grunde empfehle ich Ihnen, mit dem Bewilligungsbescheid der Dauerrente zur Krankenkasse zu gehen oder telefonisch bei der Rentenversicherung zu fragen, wie die Entscheidung voraussichtlich aussehen wird, um dann ggf. zur Krankenkasse zu gehen.
Viele Grüße