Zuzahlung bei med. Reha

von
stefank

Hallo,

ich habe im Juni/Juli 2017 für 42 Tage an einer Belastungserprobung teilgenommen. Die Belastungserprobung soll lt. Aussage der Rentenversicherung eine medizinische Reha gewesen sein - da ich keinen Anspruch auf Zwischenübergangsgeld habe.

Gestern die Aufforderung zum Zahlen des Eigenanteils für täglich 10 € bei mir eingegangen.

Auf der Seite der "Deutschen Rentenversicherung" finde ich das:

Haben Sie das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet oder beziehen Sie während der Rehabilitation Übergangsgeld vom Rentenversicherungsträger, so brauchen Sie keine Zuzahlung zu leisten.

Übergangsgeld habe ich für die Zeit erhalten - warum wird denn nun doch ein Eigenanteil gefordert?

Kann mir das jemand bitte einmal erklären?

Danke schon einmal für die Hilfe.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo stafank,

die von Ihnen gefundene Information ist zutreffend. Deshalb erfolgt bei Bezug von Übergangsgeld in der Regel auch gleich eine Zuzahlungsbefreiung von Amts wegen durch den Rentenversicherungsträger. Warum dies in Ihrem Fall nicht passierte, kann ich von hier aus leider nicht nachvollziehen. Sie sollten sich daher zur Klärung direkt an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden und/oder - soweit dann noch notwendig - Widerspruch gegen den Zuzahlungsbescheid erheben.