ZVK - PlusPunktRente ohne staatliche Förderung - Beitragserhöhung

von
Dominic K.

Hallo Forenteilnehmer,

ich habe bei der ZVK eine Pluspunktrente ohne staatliche Förderung (privat auf mich, keine Zuzahlung Arbeitgeber) über 100,- €/Monat laufen. Ich beabsichtige derzeit meine monatliche Beitragszahlung auf 400,- € zu erhöhen.

Die ZVK verweigert mir allerdings eine höhere Einzahlung.

Hat jmd. von euch schon einmal dasselbe Problem gehabt, dass die ZVK eine höhere Beitragszahlung, die über den staatlichen Förderbetrag von jährl. 2.100 € hinausgeht (§10 a Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG) ablehnt?

Ich wäre um eine Info dankbar.

Viele Grüße

Dominic

von
W*lfgang

Zitiert von: Dominic K.
Die ZVK verweigert mir allerdings eine höhere Einzahlung.
Dominic K.

hat es dafür nicht eine Begründung zur Ablehnung gegeben? Liegt eine Satzung/AGB vor (Web-Seite der ZVK), in dem die Höchstbeträge festgeschrieben sind?

Wenn Sie das alles abgeglichen haben und weiterhin denken, dass Sie richtig liegen, dann das von der BaFin überprüfen lassen:

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/aufsicht_node.html

Die DRV ist hier nicht der richtige Ansprechpartner.

Gruß
w.

von
Dominic K.

Hi W!

Danke für die Antwort.

Ja, es gibt AGBs, die setzen allerdings keine Grenzen fest, die ZVK hat allerdings einen Genehmigungsvorbehalt eingebaut.

Ich suche hier jmd. der in die ZVK jährl. mehr einzahlt, als die 2.100 €, also 175 € / monatlich

von
Franziska75

Hallo Dominic,

deinen Beitrag finde ich interessant. Ich habe seit meinem kurzen Aufenthalt im öffentlichen Dienst die ZVK Pluspunktrente ebenfalls ohne staatliche Förderung privat weiter laufen lassen. Über den Betrag der Entgeltumwandlung von 242 Euro monatlich, die ich während der Arbeit dort eingerichtet habe.

Findest du die Pluspunktrente so gut, dass du auf 400 Euro erhöhen willst? Wegen der Rendite?

Ich habe mir gedacht vielleicht auch den monatlichen Beitrag zu erhöhen oder eine Einmalzahlung von etwa 15000 Euro in den Vertrag einzubringen. Aber das würde die ZVK wahrscheinlich ablehnen, wie bei dir.

Gruß
Franziska

von
Dominic K.

Hi Franziska,

ja, vor allen Dingen sind dort die Zinsen noch ganz gut, mein Vertrag und dessen Bedingungen läuft auch schon 10 Jahre, man kann den Einzahlungsbetrag jederzeit ändern (haha!) und je mehr ich in jungen Jahren einzahle, desto günstiger ist es.

Nun, ich kann keine Entgeltumwandlung mehr machen, denn ich bin Beamter geworden.

Aber im Prinzip hast du ja auch mehr eingezahlt, als die 175 € im Monat bzw. 2.100 € im Jahr.

Gruß
Domi

von
Lore O.

Ist mit der ZVK auch ein Invaliditätsschutz verbunden, der sich mit der Erhöhung deines Beitrags auch ohne Wartezeit entsprechend erhöht?

von
Dominic K.

Es gibt den Fall der Erwerbsminderungsrente, die auch ohne Wartzeit ausgezahlt werden kann (siehe § 2 AVB Tarif 2011)

portal.versorgungskammer.de/portal/pls/portal/docs/1/9364987.PDF

Die Höhe hängt von der Anzahl der Versorgungspunkte ab, die man bis dahin durch seine Einzahlungen erreicht hat.

von
Dominic K.

Hi Franziska,

du bist leider die einzige, die sich bisher gemeldet hat. Bist du zufällig aus München? Ich bräuchte dich evtl. als Zeugin - vielleicht hat das ja auch für dich noch Vorteile! :-)

Gruß
Domi

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Dominic,

leider können wir Ihnen bzgl. Fragen zur ZVK keine Auskünfte geben. Bitte wenden Sie sich direkt an die ZVK.