zwischen Krankenhaus und Anschlußreha arbeiten

von
Ina

Guten Tag,
mein Mann war im Krankenhaus hat 2 Stents bekommen und mit dem Sozialdienst eine Anschlußreha beantragt und auch bewilligt bekommen, die 4 Wochen nach Krankenhausentlassung losgeht. Schon vor dem Krankenhausaufenthalt wurde er eine Woche krank geschrieben, da der Hausarzt auf die Einweisung bestanden hat, wegen schlechtem EKG, was auch gut so war. Nach dem Krankenhaus war er beim Hausarzt und hat die verordneten Medikamente bekommen, fühlte sich auch soweit wieder gut, und wollte wieder arbeiten gehen, da er vorher in Urlaub war und vor der Reha einige Dinge absprechen und an die Kollegen weitergeben wollte. Jetzt hat er gehört, dass er gar nicht hätte arbeiten gehen dürfen zwischen Anschlußreha und Krankenhaus, darauf hat ihn aber weder der Hausarzt noch der Sozialdienst hingewiesen. Hat das jetzt Auswirkungen auf die bereits bewilligte Reha oder auf die Abrechnung der Reha, weil es als Anschlussreha ausgewiesen ist?
mfg

Experten-Antwort

Hallo,

die AHB wurde bewilligt, dass Ihr Mann zwischen Krankenhaus und AHB gearbeitet hat, hat keine Auswirkungen auf die Bewilligung.

Es stellt sich lediglich die Frage ob dies für seine Gesundheit schädlich war oder nicht.

von
Daniela

Natürlich darf er arbeiten.
Ob er seine Gesundheit erneut aufs Spiel setzen will, ist ganz alleine seine Entscheidung