Zwischenübergangsgeld

von
JanLa

Hallo,
Ich wurde im Oktober ausgesteuert. Somit hatte ich dann ALG I beantragt und bekommen. Jetzt wurde mir Zwischenübergangsgeld bewilligt da eine LTA bevorsteht. Das ZÜG ist so hoch wie das ÜG in der Med. Reha.
Mir wurde in einem Beratungsgespräch bei der RV ein höherer Betrag genannt.
Ich habe etwas recherchiert und herausgefunden das es ein sogenanntes Mindestübergangsgeld gibt welches man bekommt wenn man bei der „normalen“ Berechnung drunter liegen würde. Dies ist bei mir der Fall. Meine Frage wäre jetzt, bekommt man dieses Mindestübergangsgeld erst wenn man die LTA beginnt oder schon während man das ZÜG bekommt?
Gruß
JanLa

von
nein

Beim Zwischenübergangsgeld wird einfach die Leistung, die zuletzt gezahlt wurde, weitergezahlt. Wenn Sie auf Reha waren, dann eben das ÜG während der Reha. Die Vergleichsberechnung gibt's nur bei der LTA und greift in diesen Fällen erst ab LTA-Beginn.

Experten-Antwort

Hallo JanLa,

die genannte Berechnung betrifft nur das Übergangsgeld während der beruflichen Reha.

Interessante Themen

Rente 

Abgaben und Steuern auf Renten: Wie viel Netto bleibt vom Brutto?

Gesetzliche Rente, Riester- oder Betriebsrente – auch bei Altersbezügen gilt: brutto ist nicht gleich netto. Die Abzüge fallen aber auch 2023 für...

Altersvorsorge 

Wie Anleger Steuern sparen können

Banken verschicken in diesen Wochen ihre Jahressteuerbescheinigungen. Was Anleger jetzt wissen müssen.

Gesundheit 

Neues Notvertretungsrecht für Ehepartner

Ehepartner haben seit Anfang 2023 ein gegenseitiges Notvertretungsrecht. Was das bedeutet und warum eine Vorsorgevollmacht dennoch sinnvoll ist.

Rente 

Was für Rentner 2023 wichtig ist

Mehr Rente, Hinzuverdienst, Wohngeld, Steuer: Ein Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Rentnerinnen und Rentner.

Soziales 

So viel bekommen Sie 2023 netto mehr heraus

Fast alle Berufstätigen profitieren 2023 von Steuerentlastungen. Was in Euro und Cent zusätzlich herausspringt.