ihre-vorsorge.de: Eine Initiative der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Inhalt:

Neustart 2013

Das ändert sich 2013 bei Rente, Krankenversicherung, Minijobs, Steuern und Sozialleistungen.

Wie in jedem Jahr treten 2013 zum Jahresanfang zahllose Gesetzesänderungen und Verordnungen in Kraft. Da die Bundestagswahlen nahen, sind dabei auch einige Geschenke des Gesetzgebers.

Neue Beiträge und Grenzwerte

Durchschnittsverdiener müssen 2013 etwas weniger Abgaben an die Sozialversicherungen zahlen. So wird ein Arbeitnehmer mit einem Durchschnittsverdienst von 2.840 Euro brutto 2013 im Monat 8,52 Euro weniger für seine Sozialversicherung zahlen müssen als 2012.
Mehr...

Gesetzliche Rente

Arbeitnehmer müssen 2013 meist geringere Beiträge in die Rentenkasse zahlen und Frührentner dürfen mehr hinzu verdienen. Darüber hinaus steigt das reguläre Renteneintrittsalter wieder um einen Monat: auf 65 Jahre und zwei Monate.
Mehr...

Krankenversicherung

Die Praxisgebühr fällt weg; beitragsfrei Familienversicherte dürfen mehr verdienen; aufgrund der höheren Versicherungspflichtgrenze können manche Privatversicherten wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung kommen.

Ab Februar oder März 2013 sollen zudem Patienten ein wenig mehr Rechte gegenüber Ärzten und Krankenversicherungen bekommen. Das regelt das sogenannte "Patientenrechtegesetz".
Mehr...

Pflegeversicherung

Der Beitragssatz steigt zum 1. Januar 2013 von 1,95 auf 2,05 Prozent, bei Kinderlosen auf 2,3 Prozent. Ab 2013 werden private Pflegeversicherungen staatlich gefördert. Maximal gibt es Zulagen in Höhe von 60 Euro. Darüber hinaus gibt es ab 2013 höhere Leistungen für Menschen mit "eingeschränkter Alltagskompetenz". Dazu gehören unter anderem Alzheimer-Kranke.
Mehr...

Minijobs

Ab Januar 2013 können Minijobber monatlich bis zu 450 Euro (bisher: 400 Euro) steuerfrei verdienen. Zudem sind die Jobs ab 2013 im Regelfall rentenversicherungspflichtig. Dies bringt Ansprüche bei der Alters- und Erwerbsminderungsrente sowie bei der Riester-Rente.
Mehr...

Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld gibt es künftig wieder für maximal zwölf Monate - statt bislang für sechs Monate.
Mehr...

Elterngeld

Erwarten Sie 2013 Nachwuchs? Dann werden Sie beim später gezahlten Elterngeld Abstriche hinnehmen müssen. Doch wenn Sie verheiratet sind, können Sie gegensteuern. Tipp: Wählen Sie frühzeitig - am besten schon vor der Empfängnis - Steuerklasse IV-Faktor. Wir erklären, warum sich das lohnt und wie das geht.
Mehr...

Hartz IV

Bezieher von Hartz IV, Grundsicherung im Alter und Sozialhilfe erhalten 2013 gut zwei Prozent mehr. Auch die so genannten Mehrbedarfszuschläge - beispielsweise für Schwangere und Alleinerziehende - steigen entsprechend.
Mehr...

Steuern

Auch bei der Steuer gibt es 2013 zahlreiche Änderungen. Besonders wichtig für Arbeitnehmer ist der endgültige Start der elektronischen Steuerkarte. Steuerliche Freibeträge müssen dafür neu eingetragen werden. Im Januar 2013 ist außerdem mit einer Erhöhung des Grundfreibetrags zu rechnen.
Mehr...

Werte der Rentenversicherung

Die wichtigsten Rechengrundlagen der gesetzlichen Rentenversicherung im Überblick.
Mehr...

 

 

Themenhinweise:

Autor: Rolf Winkel

Zuletzt aktualisiert am 27.12.2012