ihre-vorsorge.de: Eine Initiative der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Inhalt:

Erwerbsminderungsrente verbessert

Für Erwerbsgeminderte, die ab dem 1. Juli 2014 erstmals eine Rente bekommen, gibt es Verbesserungen. Einige Neuregelungen sorgen dafür, dass alle, die vor dem Erreichen des 62. Lebensjahrs in Rente gehen, künftig etwas mehr Rente erhalten. Interessant sind die Änderungen nur für Neurentner. Wer bislang bereits eine Erwerbsminderungsrente erhält, für den bleibt alles beim Alten.

Hier ein Überblick über die Änderungen, die mit dem so genannten Rentenpaket zum 1. Juli 2014 in Kraft treten:

Längere Zurechnungszeit

Die so genannte Zurechnungszeit sorgt dafür, dass Menschen, die schon früh aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, mehr Rente bekommen. Diese Regelungen zur Zurechnungszeit wurden verbessert.
Mehr ...

Günstigere Ermittlung des "Ausgangseinkommens"

Oft bleiben jetzt die letzten vier Einkommensjahre vor dem Eintritt einer Erwerbsminderung bei der Berechnung der Erwerbsminderungsrente außen vor. Für viele ist das ein Vorteil.
Mehr ...

"Aufleben" ist kein Neufall

Lebt eine Erwerbsminderungsrente nach einem Aussetzer wieder auf, handelt es sich nicht um einen "Neufall". Das ist wichtig für Empfänger einer Erwerbsminderungsrente mit zu hohem Nebenverdienst.
Mehr ...

 

 

 

Themenhinweise:

Beratung

Deutsche Rentenversicherung
  • Beratungsstellensuche

Grafik der Woche

Aktuelle Gerichtsurteile

Autor: Rolf Winkel

Zuletzt aktualisiert am 23.06.2014