ihre-vorsorge.de: Eine Initiative der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Inhalt:

Reha-Servicestellen

In Deutschland gibt es etwa 400 gemeinsame Reha-Servicestellen aller Rehabilitationsträger. Sie beraten in allen Reha-Fragen.

Ob jemand nach einem Rollstuhl fragt, wissen will, wer für seine medizinische Rehabilitation zuständig ist, oder nach der nächstgelegenen Möglichkeit für eine ambulante Rehabilitation sucht - bei allen Fragen zur Rehabilitation wissen die Mitarbeiter der Reha-Servicestellen weiter.

Für eine Rehabilitation ist meist die Rentenversicherung, Krankenversicherung oder Berufsgenossenschaft zuständig, manchmal auch die Arbeitsagentur oder die Kommune. Das Prinzip hat sich bewährt: Der Träger, der einen Nachteil davon hat, wenn es dem Patienten schlechter geht (weil er zum Beispiel eine Rente zahlen muss), ist auch für die Rehabilitation verantwortlich - denn er hat ein Interesse daran, dass es dem Patienten bald wieder besser geht.

Wer ist für mich zuständig?

Damit jeder eine Beratung in der Nähe hat und niemand von Pontius zu Pilatus geschickt wird, gibt es seit 2002 in jeder kreisfreien Stadt beziehungsweise in jedem Landkreis eine gemeinsame Reha-Servicestelle der Träger für Rehabilitation. Bundesweit sind es mehr als 400. Ihre Mitarbeiter kümmern sich darum, dass jeder eine rasche Antwort erhält und niemand auf seine Rehabilitation warten muss, weil die Zuständigkeit nicht sofort geklärt werden konnte.

Die Mitarbeiter der Reha-Servicestellen beantworten alle Fragen der Versicherten zum Thema Rehabilitation und nehmen ohne Fristverzug ihre Anträge auf, unabhängig davon, wer zuständig ist.

Die Aufgaben der Reha-Servicestellen:

  • den individuellen Hilfebedarf klären,
  • den zuständigen Reha-Träger ermitteln und mit ihm Kontakt aufnehmen,
  • bei Reha-Anträgen und deren Weiterleitung helfen,
  • Anträge möglichst unbürokratisch bearbeiten.

Auf alle Fragen zur Rehabilitation eine Antwort

Bei unklaren Zuständigkeiten stimmen sich die Mitarbeiter der Reha-Servicestellen mit den jeweiligen Rehabilitationsträgern ab. Sie handeln nach der Devise: "Wir helfen jedem, schicken keinen fort."

Die Reha-Servicestelle in Ihrer Nähe finden Sie unter www.reha-servicestellen.de. Sie müssen nur Ihre Postleitzahl eingeben.

Themenhinweise:

Autor: Friedrich Müller

Zuletzt aktualisiert am 01.07.2010