Interne Navigation: Zum Inhalt dieser Seite. | Zur Hauptnavigation. | Zum Beginn dieser Seite.
Seitenanfang
ihre-vorsorge.de: Eine Initiative der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See

Inhalt:

5. Mehrtägige Klassenfahrt

Für wen?

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren – soweit ihre Familien Hartz 4, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld erhalten.

Was gibt es?

Auf Nachweis werden die "tatsächlichen Aufwendungen" anerkannt und übernommen. "Die Fahrt ist zu teuer", dürfen die Ämter dabei in der Regel nicht sagen, befand das Bundessozialgericht am 13. November 2008. Gestritten wurde damals über die Kosten einer Klassenfahrt nach Florenz, die immerhin 719 Euro kostete. Auch dieser Betrag muss – so das Gericht – selbstverständlich übernommen werden. Andernfalls würden Kinder aus ärmeren Familien, die sich die Fahrt sonst nicht leisten könnten, ausgeschlossen.
(Aktenzeichen: B 14 AS 36/07 R)

Was nicht gezahlt wird

Egal ob es sich um eine Klassenfahrt oder um einen eintägigen Schulausflug handelt: Fürs Taschengeld kommt der Hartz 4-Träger nicht extra auf – auch nicht für Ausrüstung, die für die Fahrt gekauft werden muss.

So wird gezahlt

Ab April 2011 per Gutschein oder Direktüberweisung an den Leistungsträger. Kosten für Klassenfahrten in den ersten Monaten des Jahres 2011, die die Eltern selbst getragen haben, werden als Geldleistung erstattet. Die Teilnahme muss dann durch eine Bescheinigung der Schule nachgewiesen werden.

Was muss man tun?

In jedem Fall müssen Sie einen Antrag stellen und eine Bescheinigung der Schule Ihres Kindes vorlegen.

Schulbescheinigung

Das Formular, das die Schule Ihres Kindes ausfüllen muss, können Sie hier herunterladen:

Themenhinweise:

Beratung

  • Beratungsstellensuche

Empfehlungen der Redaktion

Autor: Rolf Winkel

Zuletzt aktualisiert am 17.05.2011

Interne Navigation: Zum Inhalt dieser Seite. | Zur Hauptnavigation. | Zum Beginn dieser Seite.