Rente / 16.03.2020

Corona: Alternativen zum Beratungstermin bei der Rentenversicherung

Ist eine Rentenberatung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle nicht möglich, gibt es das Servicetelefon, Onlinedienste und unser Expertenforum.

Bild zum Thema Corona: Alternativen zum Beratungstermin bei der Rentenversicherung. – Senioren schauen zusammen auf ein Tablet.

Inhalt

Überblick Kontakt und Online-Dienste

Bad Homburg (bd/mjj). Um die Verbreitung des Corona-Virus (COVID-19) einzudämmen, schließen die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Nordbayern, Bayernsüd, Oldenburg-Bremen, Saarland, Schwaben, Baden-Württemberg, Hessen und Westfalen. Die DRV Rheinland-Pfalz hat sich auch zu diesem Schritt entschlossen und bittet nun alle Versicherten, die bereits einen Termin in einer der sieben Auskunfts- und Beratungsstellen (Kontaktadressen) gebucht haben, um eine Mail mit Telefonnummer. Man werde die Versicherten zurückrufen, versichert die DRV-Rheinland-Pfalz. Die DRV Bund bietet ihre Beratung ebenfalls nur noch nach Terminvergabe an. Umgekehrt sagen auch immer mehr Versicherte von sich aus Beratungstermine ab, um sich vor dem Virus zu schützen oder weil sie ihre Kinder betreuen müssen.

Bei Fragen zu ihrer Rente, Anträgen, Altersvorsorge, Reha oder Prävention können sie alternativ die Servicerufnummern der Rentenversicherungen, Online-Dienste oder unser Forum nutzen. Wir stellen die Optionen vor.

Anrufe bei den jeweiligen Servicerufnummern der einzelnen Rentenversicherungen sind immer kostenfrei. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es zu „Beratungs-Spitzen“ kommt, da schon jetzt viele Beratungstermine von Versicherten abgesagt wurden. Sie werden versuchen, ihre Fragen telefonisch zu klären. Hinzu kommen möglicherweise Personalausfälle, da Schulen und Kindergärten geschlossen bleiben.

Unterlagen online anfordern

Die Online-Dienste der Deutschen Rentenversicherung bieten eine Reihe von Möglichkeiten. So können Sie zum Beispiel Anträge stellen, Ihr Rentenkonto einsehen oder Unterlagen anfordern. Tipp: Halten Sie Ihre 12-stellige Rentenversicherungsnummer bereit. Für ein ganz individuelles Anliegen können Sie sich zum Beispiel mit einer verschlüsselten De-Mail an die Berater wenden.

Sie benötigen eine Rentenbezugsbescheinigung, eine Rentenauskunft, einen Sozialversicherungsausweis oder ein anderes schriftliches Dokument? In solchen Fällen können Sie das Online-Formular zur Anforderung von Unterlagen verwenden.

eAntrag mit Antragsassistenten

Mit Hilfe des eAntrags-Services lassen sich zahlreiche Anträge direkt online stellen. Wenn Sie genau wissen, welchen Antrag Sie benötigen, können Sie den richtigen direkt aus einer Liste auswählen. Alternativ entscheiden Sie sich für den Antragsassistenten. Sie werden dann über eine Reihe von Fragen zum richtigen Formular geführt. Gespeicherte Anträge lassen sich nachträglich bearbeiten.

Verschlüsselte Mails für persönlichen Kontakt

Entscheiden Sie sich für eine Mail, können Sie auch das spezielle De-Mail-Verfahren nutzen, sofern Sie über ein entsprechendes Mailkonto verfügen. Mit De-Mail lassen sich elektronische Nachrichten verschlüsselt, geschützt und nachweisbar verschicken.

Experten antworten im Forum

Viele Fragen lassen sich auch über das Expertenforum von ihre-vorsorge.de klären. Hier stehen Ihnen kompetente Experten der Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung und der DRV Knappschaft Bahn-See für ihre Fragen rund um Rente, Altersvorsorge und Reha zur Verfügung. Unterstützt werden die Experten von einer erfahrenen Community.Die Besucher des Forums werden in einem eigens eingerichteten News-Thread über aktuelle Entwicklungen informiert.

Über die Trefferliste der Suchfunktion finden sich oft schon Antworten auf häufige Fragen. Bitte veröffentlichen Sie aber keine personenbezogenen Daten wie Ihre Adresse oder Versichertennummer – das Forum ist öffentlich.

Autoren: Boris Dunkel, Michael John

Autorenbild

Autor

Michael J. John