Rente / 27.10.2021

Die Werte der Rentenversicherung 2022

Beitragsbemessungsgrenze West sinkt zum Jahresbeginn um 0,7 Prozent. Bei gleichbleibendem Verdienst ist auch der Rentenbeitrag stabil.

Bild zum Beitrag "Die Werte der Rentenversicherung 2022".

Bad Homburg (sth). In der vergangenen Woche hat die Bundesregierung die Verordnung über die Rechengrößen für die Sozialversicherung im Jahr 2022 beschlossen. Da die Lohnentwicklung im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie mit -0,34 Prozent in den alten Ländern und -0,15 Prozent im Bundesgebiet rückläufig war, bleiben die Beitragsbemessungsgrenzen für die verschiedenen Zweige der Sozialversicherung im kommenden Jahr weitgehend stabil. Auch die Bezugsgröße, die für viele Werte in der Sozialversicherung Bedeutung hat, bleibt gegenüber dem laufenden Jahr unverändert.  

Aufgrund der nun beschlossenen neuen Daten haben wir – wie in jedem Jahr – die wichtigsten Werte für die Rentenversicherung 2022 in einer Tabelle zusammengefasst (siehe unten).

Werte der Rentenversicherung 2022
Rentenwerte alte Länder monatlich alte Länder jährlich neue Länder monatlich neue Länder jährlich
Bezugsgröße 3.290 Euro 39.480 Euro 3.150 Euro 37.800 Euro
Durchschnittsentgelt* 2022 (vorläufig) 3.242 Euro 38.901 Euro 3.111 Euro* 37.333 Euro*
Umrechnungswert Ost 2022 1,0420 1,0420
endgültiges Durchschnittsentgelt* 2020 3.264 Euro 39.167 Euro 3.050 Euro* 36.605 Euro*
Umrechnungswert Ost 2020 1,0700 1,0700
Beitragsbemessungsgrenze allgemeine RV 7.050 Euro 84.600 Euro 6.750 Euro 81.000 Euro
Beitragsbemessungsgrenze knappschaftliche RV 8.650 Euro 103.800 Euro 8.350 Euro 100.200 Euro
Aktueller Rentenwert (ab 01.07.2021) 34,19 Euro - 33,47 Euro -
Beitragssatz 2022 (knappschaftliche RV)  18,6 Prozent
(24,7 Prozent)
- 18,6 Prozent
(24,7 Prozent)
Mindestbeitrag 83,70 Euro - 83,70 Euro
Höchstbeitrag 1.311,30 Euro 1.255,50 Euro
Regelbeitrag für Selbstständige und Handwerker  611,94 Euro  585,90 Euro
Verdienstgrenze für geringfügige Beschäftigung 450 Euro - 450 Euro -
* Das Durchschnittsentgelt für die neuen Länder wurde anhand des Umrechnungsfaktors (Ost) ermittelt. Durch diesen Umrechnungswert werden die Unterschiede im Lohnniveau berücksichtigt.
Autorenbild

Autor

Stefan Thissen