Aktuell beleuchtet / 26.04.2017

Nach dem Rekordjahr

Kabinett beschließt Rentenerhöhung. Ab Juli erhalten West-Rentner 1,9 und Ost-Rentner 3,59 Prozent mehr.

Geld von der Bank – Bildnachweis: shutterstock.com © SOUTHERNTraveler

Berlin (mjj/sth) 21 Millionen Rentner in Deutschland können sich über eine kräftige Erhöhung ihrer Altersbezüge freuen. Am Vormittag hat das Bundeskabinett die Rentenerhöhung formell beschlossen und so den Weg frei gemacht für ein Plus von 3,59 Prozent im Osten und 1,9 Prozent im Westen. Damit schließt sich die Lücke zwischen West- und Ost-Renten weiter. 2025 sollen die Renten vollständig angeglichen werden. Im vergangenen Jahr hatten Senioren aufgrund eines Sondereffekts im Osten 5,95 Prozent mehr bekommen, im Westen 4,25 Prozent. 

Bei einer monatlichen Altersrente von 1.000 Euro führt die Erhöhung zu einem Aufschlag von brutto 19 Euro in den alten und 35,90 Euro in den neuen Ländern (siehe Tabelle).

 

Aktuelle Monatsrente (brutto) Rentensteigerung
Alte Länder
Rentensteigerung
Neue Länder
500 Euro 9,50 Euro 17,95 Euro
600 Euro 11,40 Euro 21,54 Euro
700 Euro 13,30 Euro 25,13 Euro
800 Euro 15,20 Euro 28,72 Euro
900 Euro 17,10 Euro 32,31 Euro
1.000 Euro 19,00 Euro 35,90 Euro
1.100 Euro 20,90 Euro 39,49 Euro
1.200 Euro 22,80 Euro 43,08 Euro
1.300 Euro 24,70 Euro 46,67 Euro
1.400 Euro 26,60 Euro 50,26 Euro
1.500 Euro 28,50 Euro 53,86 Euro
1.600 Euro 30,40 Euro 57,44 Euro
1.700 Euro 32,30 Euro 61,03 Euro
1.800 Euro 34,20 Euro 64,62 Euro
1.900 Euro 36,10 Euro 68,21 Euro
2.000 Euro 38,00 Euro 71,80 Euro

Robuste Wirtschaft verhilft zu starkem Rentenplus

Die Anpassung orientiert sich in erster Linie an der Entwicklung der Bruttolöhne in Deutschland. Zuletzt registrierte das Statistische Bundesamt Lohnsteigerungen von 2,06 Prozent in den alten und 3,74 Prozent in den neuen Ländern. „Zusätzlich werden die Veränderungen des Beitragssatzes in der Rentenversicherung und die Entwicklung des zahlenmäßigen Verhältnisses von Beitragszahlern und Rentnern über den sogenannten Nachhaltigkeitsfaktor berücksichtigt“ erklärt die Deutsche Rentenversicherung.

Rentenerhöhungen seit 2007

Rentenanpassung Alte Länder in Prozent Neue Länder in Prozent
Juli 2007 0,54 0,54
Juli 2008 1,10 1,10
Juli 2009 2,41 3,38
Juli 2010 - -
Juli 2011 0,99 0,99
Juli 2012 2,18 2,26
Juli 2013 0,25 3,29
Juli 2014 1,67 2,53
Juli 2015 2,10 2,50
Juli 2016 4,25 5,95
Juli 2017 1,90 3,59

Mehr Informationen

  • www.bmas.de
    Das Bundessozialministerium zur Rentenerhöhung.
Autorenbild

Autor

Michael J. John