Rente / 08.09.2021

Rentenversicherung: Finanzen auf gutem Kurs

Die Deutsche Rentenversicherung hat ihren Jahresbericht 2020 veröffentlicht.

Logo der Deutschen Rentenversicherung. – Bild: Deutsche Rentenversicherung Bund © Armin Okula

Berlin (drv/iv). Die Finanzsituation der Deutschen Rentenversicherung hat sich auch in der Covid-19-Pandemie als stabil erwiesen. Die Beitragseingänge der Rentenversicherung sind 2020 im Jahresdurchschnitt auch dank der Beiträge aus Kurzarbeitergeld weiterhin gestiegen. Das geht aus dem Jahresbericht 2020 hervor, den die Rentenversicherung nun veröffentlicht hat. Der Beitragssatz konnte stabil bei 18,6 Prozent gehalten werden.

Die wichtigsten Kennzahlen für 2020 im Überblick

  • 334,4 Mrd. Euro Einnahmen (+2,4 %)
  • 37,1 Mrd. Euro Rücklagen (1,57 Monatsausgaben)
  • 56,7 Millionen Versicherte (31.12.2019)
  • 21,2 Millionen Rentnerinnen und Rentner (1.7.2020)
  • 1,4 Millionen Rentenzugänge
  • 1,7 Millionen erstmalige Rentenanträge
  • 1,8 Millionen Reha-Anträge

Grundrente und digitale Rentenübersicht

Darüber hinaus war das vergangene Jahr durch zwei bedeutende Projekte geprägt:

  • Mitte 2020 ist das Gesetz zur Grundrente verabschiedet worden. Wer viele Jahre gearbeitet und dabei unterdurchschnittlich verdient hat, soll künftig einen Grundrentenzuschlag erhalten.
  • Mit dem Ende 2020 verabschiedeten Gesetz zur Digitalen Rentenübersicht soll es den Bürgerinnen und Bürgern ab 2023 ermöglicht werden, auf einen Blick Informationen über ihre eigene Altersvorsorge aus der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Alterssicherung zu erhalten.

Der Jahresbericht 2020 ist ab sofort zum Download verfügbar.

Autor

 Deutsche Rentenversicherung Bund