Rente / 17.07.2018

112.000 Senioren erhalten Auslandsrente

Bundesregierung: 91 Prozent der Zuwanderer im Rentenalter hatten 2016 einen Renten- oder Sozialleistungsanspruch.

Berlin/Bad Homburg (sth). Rund 112.000 Frauen und Männer mit ausländischem Pass, die bereits im Rentenalter sind, bekamen 2016 in Deutschland eine Rente aus dem Ausland überwiesen. Das geht aus der am Montag veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervor (siehe Link unten). Insgesamt hätten im gleichen Jahr 822.000 Zuwandererinnen und Zuwanderer im Rentenalter selbst Migrationserfahrung gehabt, heißt es in dem Regierungsschreiben. Fast 91 Prozent davon hätten eine eigene gesetzliche Rente, eine Pension, eine Grundsicherung oder eine Unfallrente bezogen. 

Die Deutsche Rentenversicherung zahlte nach eigenen Angaben im Jahr 2016 knapp 802.000 Altersrenten an ausländische Versicherte in Deutschland. Etwa 1,08 Millionen Altersrenten zahlten die Rentenversicherer zudem an Ausländer, die jenseits der deutschen Grenzen wohnen. Die meisten Altersrenten flossen demnach an ehemalige Zuwanderer in Italien (260.000), Spanien (150.000) und Griechenland (72.000).   

Mehr zum Thema:

http://dip21.bundestag.de

Link zur Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion (im pdf-Format)

Autorenbild

Autor

Stefan Thissen