Rente / 07.01.2020

113.000 Rentner in Meck-Pomm mit mehreren Renten

DRV Nord: In der Regel bekommen Bezieher von gesetzlichen Doppelrenten neben der eigenen Altersrente eine Hinterbliebenenrente.

Bild zum Beitrag "113.000 Versicherte in MV erhalten mehrere Renten". Das Bild zeigt die Hände eines älteren Mannes, die Geldscheine halten.

Schwerin/Lübeck (dpa/mv/sth). Von den knapp 500.000 Rentnern in Mecklenburg-Vorpommern beziehen rund 113.000 mehrere Renten. In der Regel handele es sich dabei zum einen um die selbst erworbene Altersrente, zum anderen um eine Hinterbliebenenrente, wie die Deutsche Rentenversicherung Nord am Montag in Lübeck berichtete. Vor allem Frauen profitierten demnach von mehreren Rentenzahlungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Ihre Zahl lag Mitte vergangenen Jahres bei 92.330, die der Männer bei 20.808.

Die Zusatzrenten bedeuten eine beachtliche Erhöhung der monatlichen Rente. Der durchschnittliche monatliche Auszahlbetrag bei Männern liege bei 1.190 Euro, bei Frauen bei 1.221 Euro, so die Rentenversicherung. Mit der Hinterbliebenenrente kommen Männer laut Mitteilung im Schnitt auf 1.716 Euro, Frauen auf 1.687 Euro.

Bundesweit zahlte die Deutsche Rentenversicherung Mitte 2018 an rund 4,1 Millionen Versicherte mehrere Renten, rund 3,55 Millionen an Frauen und 568.000 an Männer. Die durchschnittliche Höhe bei den Männern lag hierbei bei 1.572 Euro, bei Frauen bei 1.436 Euro.

Autor

 Deutsche Presseagentur