Rente / 18.07.2019

130 Jahre gesetzliche Rentenversicherung

1889 verkündete der Reichstag in Berlin das "Invaliditäts- und Alterssicherungsgesetz" – ein wesentlicher Bestandteil von Bismarcks Sozialreformen.

Bild zum Beitrag "130 Jahre gesetzliche Rentenversicherung". Das Bild zeigt die Titelseite der Broschüre "130 Jahre Rentenversicherung".

Berlin (drv). Die gesetzliche Rentenversicherung feiert Geburtstag: 1889 verkündet der Reichstag in Berlin das "Invaliditäts- und Alterssicherungsgesetz, das erstmals einen Rechtsanspruch auf Rentenleistungen garantiert. 1899 sind bereits 13 Millionen Beschäftigte, zwei Drittel der Erwerbstätigen, gesetzlich versichert. Heute ist die gesetzliche Rentenversicherung mit über 50 Millionen Versicherten und mehr als 20 Millionen Rentner*innen die wichtigste Säule der Alterssicherung in Deutschland.

Zum Jubiläum der gesetzlichen Rentenversicherung ist eine Broschüre erschienen. Sie führt durch 130 Jahre Invaliditäts- und Altersversicherung – von der Geburtsstunde der Rentenversicherung bis zu den heutigen Reformen. Dabei verbindet sie die Geschichte der Rentenversicherung mit gesellschaftlichen, politischen und sozialen Entwicklungen in Deutschland und stellt die Leistungen der Rentenversicherung und ihrer Träger im Spiegel der Zeit dar. 

Mehr zum Thema:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Broschüre der Deutschen Rentenversicherung zu ihrem 130-jährigen Bestehen

Autor

 Deutsche Rentenversicherung