Rente / 13.10.2017

160.000 Anträge auf Rente mit 63

Rentenversicherung: Zahl gegenüber dem Vorjahr leicht rückläufig – aber fast dreimal so viele Beratungsanfragen per E-Mail wie 2010.

Berlin (dpa/sth). 160.000 Versicherte haben bis Ende August einen Antrag auf abschlagsfreie Rente mit 63 gestellt. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 165 000, wie die Deutsche Rentenversicherung in Berlin mitteilte. Wer mindestens 45 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, kann seit Juli 2014 ab 63 Jahren ohne Abschlag in Rente gehen.

Zudem ließen sich immer mehr Versicherte in Rentenfragen beraten, hieß es in einer Mitteilung. Neben Beratung in Beratungsstellen und am Telefon hätten sich im Vergleich zu 2010 allein die beantworteten E-Mail-Anfragen vergangenes Jahr nahezu verdreifacht - auf 350.000. Viele Menschen fragten zu neuen Rentengesetzen. So stelle jeder dritte Versicherte, der sich im Zusammenhang mit einem Antrag auf Altersrente derzeit beraten lasse, auch Fragen zur Flexirente.

Die Flexirente trat im Juli in Kraft. Dabei wurde unter anderem die Möglichkeit verbessert, ab 63 eine Teilzeitarbeit mit einer Teilrente zu ergänzen. Wie viele Versicherte von den Neuregelungen tatsächlich Gebrauch machten, könne man erst Mitte nächsten Jahres sagen.