Finanzen / 24.08.2020

Aktienanlage: Das bewegt diese Woche den Markt

Anleger sind weiterhin vorsichtig. Aktuelle Konjunkturdaten oder neue Corona-Botschaften könnten den Dax stark schwanken lassen.

Deutsche Börse – Bildnachweis: wdv © Rüttger, Bernhard

Frankfurt/Main (dpa). Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften auch in der neuen Woche vorsichtig bleiben. Unternehmensnachrichten fallen als Kurstreiber zunehmend weg. Allerdings könnten frische Konjunkturdaten oder auch neue Botschaften zur Virus-Krise den Dax jederzeit stark schwanken lassen.

Am Freitag schloss der deutsche Leitindex 0,51 Prozent tiefer bei 12.764,80 Punkten, nachdem Konjunkturdaten aus der Eurozone enttäuscht hatten. Auf Wochensicht ergab sich so ein Minus von 1,06 Prozent.

Aufholjagd nach Wirtschaftseinbruch

Nach dem spektakulären Einbruch infolge der weltweiten Shutdowns im März hatten die Börsen in den USA wie auch in Europa eine der schnellsten Erholungen ihrer Geschichte hingelegt. Die Aussicht auf eine wirtschaftliche Entspannung zählte zu den treibenden Kräften.

Nun aber dürften Unsicherheiten wie die Entwicklung der Corona-Pandemie oder die US-Präsidentschaftswahl die Konsolidierung auch in den kommenden Wochen fortdauern lassen.

Was die US-Präsidentschaftswahl für den Aktienmarkt bedeutet

In Umfragen sieht es derzeit gut aus für Joe Biden, den demokratischen Herausforderer von US-Präsident Donald Trump – auch wenn man die Erhebungen wegen des Wahlsystems mit Vorsicht genießen muss. Allerdings könnte ein Wahlsieg Bidens unter anderem Steuererhöhungen für Unternehmen hervorrufen, was von Börsianern in der Regel nicht gern gesehen wird.

Ifo-Geschäftsklimaindex liefert einen Überblick

Hierzulande sollten sich die Anleger in der kommenden Woche unter anderem den Dienstag im Kalender dick anstreichen. Dann veröffentlicht das Münchener Ifo-Institut wieder seinen viel beachteten Geschäftsklimaindex.

Analyst Christian Apelt von der Landesbank Helaba verwies auf die ebenfalls am Dienstag anstehenden Details „zum verheerenden Bruttoinlandsprodukt des zweiten Quartals mit dramatischen Rückgängen bei Export, Ausrüstungsinvestitionen sowie beim privaten Konsum“ hierzulande. Am Freitag werde der Konsumklimaindex des Marktforschers GfK aber wohl untermauern, dass die Trendwende geschafft sei.

Neue Dax-Unternehmen

Bereits am Montag steigt dann der Essenlieferdienst Delivery Hero in den Dax auf. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin, das am Donnerstag auch Geschäftszahlen vorlegt, übernimmt den Platz von Wirecard. Der Zahlungsdienstleister ist nach einem milliardenschweren Bilanzskandal insolvent.

Außerdem zieht der Aufstieg von Delivery Hero aus dem MDax noch weitere Index-Änderungen nach sich. Der im Index der mittelgroßen Werte frei werdende Platz wird vom bisherigen SDax-Mitglied Aixtron besetzt. Für den auf die Chipindustrie ausgerichteten Spezialmaschinenbauer wiederum kommt Hornbach Baumarkt in den Nebenwerteindex SDax.

Autor

 Deutsche Presseagentur