Rente / 24.03.2020

Aktuelle Daten zur Rente auf einen Blick

Neuer Flyer: 1,35 Millionen Rentenversicherte bekamen 2018 erstmals Rente. Ostdeutsche Männer sterben im Schnitt ein Jahr früher als West-Rentner.

Bild zum Beitrag "Aktuelle Daten zur Rente auf einen Blick". Das Bild zeigt das Logo der Deutschen Rentenversicherung.

Berlin/Bad Homburg (sth). Hätten Sie es gewusst? Fast exakt 1,35 Millionen rentenversicherte Frauen und Männer bekamen im Jahr 2018 erstmals eine gesetzliche Rente gezahlt – darunter rund 784.000 Altersrentner*innen, 168.000 Erwerbsminderungsrentner*innen und etwa 398.000 Hinterbliebene. Die Höhe der Renten unterschied sich allerdings erheblich – je nach Art der Rente und nach Geschlecht. Beispiel: Während westdeutsche Männer, die 2018 die Altersgrenze erreichten, eine durchschnittliche Netto-Monatsrente von 1.030 Euro bezogen, erhielten Frauen in den alten Ländern mit Eintritt in den Ruhestand nur 690 Euro. Das sind nur einige Daten, die aus dem jetzt veröffentlichten Flyer "Ergebnisse auf einen Blick" der Deutschen Rentenversicherung hervorgehen.

Bemerkenswert ist auch die von den Rentenstatistikern festgestellte unterschiedliche Lebenserwartung von Männern in den alten und den neuen Ländern. Demnach sterben Männer im östlichen Teil Deutschlands im Schnitt um mehr als ein Jahr früher als im Westen. Die Renten von Rentnerinnen fallen dagegen deutschlandweit mit etwa 82 Jahren weg, über beide Geschlechter hinweg liegt das durchschnittliche Sterbealter bei fast exakt 80 Jahren.

Auffällig ist darüber hinaus der – trotz zunehmender Erwerbstätigkeit von Frauen – immer noch erhebliche Unterschied in der Höhe der Hinterbliebenenrenten, die an Witwen und Witwer des Jahres 2018 erstmals gezahlt wurden. Die mehr als 56.000 Männer von verstorbenen rentenversicherten Frauen in den alten Ländern erhielten laut Rentenversicherung monatlich im Durchschnitt 283 Euro, die mehr als 213.000 westdeutschen Witwen dagegen 645 Euro. Auch in den neuen Ländern war der Trend ähnlich, obwohl Frauen in Ostdeutschland in der Regel überwiegend durchgängige Erwerbsbiografien aufweisen.

Aktuelle Daten auf zwei Seiten zusammengefasst

Der Flyer "Ergebnisse auf einen Blick" zeigt auf zwei Seiten die aktuell verfügbaren Werte zu den Bereichen "Versicherte, Rentenzugang, Rentenbestand und Rehabilitation". Dass nicht alle Werte aus demselben Jahr stammen, liegt daran, dass die Daten je nach Art der Statistik zu unterschiedlichen Zeitpunkten erhoben werden. So liegen beispielsweise die Versichertendaten in der Regel nur aus dem vorletzten Jahr vor (derzeit für 2018). Die übrigen Daten wie Rentenzugang, Rentenbestand und Rehabilitation sind meist etwa ein Jahr alt.

Die Zahlen sind nach West und Ost, Männer und Frauen aufgeteilt, aber auch die Gesamtwerte werden dargestellt. In drei Tabellen werden ausgewählte Kenngrößen vorgestellt, etwa das durchschnittliche Zugangsalter in Jahren sowie die Wirkung der Abschläge und den Versicherungsstatus der rentenversicherten Frauen und Männer vor Rentenbeginn. Zudem stellt die Rentenversicherung ausgewählte Ergebnisse aus ihren Fachstatistiken vor.

Mehr zum Thema:

 

www.deutsche-rentenversicherung.de

Flyer "Ergebnisse auf einen Blick 2020" der Deutschen Rentenversicherung (pdf)

Autorenbild

Autor

Stefan Thissen