Soziales / 30.09.2020

Arbeitslosigkeit sinkt im September weiter

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt entspannt sich langsam. Im September waren weniger Menschen arbeitslos, auch die Kurzarbeit ging zurück.

Wartebereich in der Arbeitsagentur

Nürnberg (dpa/iv). Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im September um 108.000 im Vergleich zum Vormonat gesunken. Sie lag bei 2,847 Millionen und damit um 613.000 höher als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag im September bei 6,2 Prozent.

 

Arbeitsmarkt im September 2020
Arbeitslosenzahl im September -108.000 auf 2.847.000
Arbeitslosenzahl im Vergleich zu Septmber 2019 + 613.000
Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat -0,2 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent

Der saisonbedingte Rückgang von 108.000 Arbeitslosen im September fällt in diesem Jahr etwas höher aus als in früheren Jahren. Allerdings ist das Niveau der Arbeitslosigkeit mit 613.000 auch deutlich höher als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist derzeit auf niedrigem Niveau stabil, nachdem sie während der Kontaktsperre im Frühjahr praktisch eingebrochen war.

Weniger Kurzarbeiter

Auch die Zahl der Kurzarbeiter geht in der Krise weiter zurück. Im Juli wurde nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit vom Mittwoch für 4,24 Millionen Menschen Kurzarbeitergeld gezahlt. Im Juni waren es neuesten Hochrechnungen der Arbeitsagentur zufolge noch 4,6 Millionen Kurzarbeiter. Vor einem Monat war die Bundesagentur für Juni noch von 5,36 Millionen Kurzarbeitern ausgegangen. Der bisherige Höchststand war im April mit 5,95 Millionen erreicht worden.

Autor

 Deutsche Presseagentur