Gesundheit / 01.10.2018

#BeActive mit der DRV

Deutsche Rentenversicherung Hessen wirbt bei der Europäischen Woche des Sports in Frankfurt für mehr Bewegung.

Frankfurt (kr). Die Plakate am Eingang machen es deutlich: Wer abtrainieren möchte, was er vorher gegessen hat, muss sich ziemlich anstrengen. Für eine Currywurst braucht es 33 Minuten Treppensteigen. Drei Kugeln Eis erfordern 50 Minuten Fußballspiel. Und nach dem Genuss eines Hamburgers müsste man 30 Minuten Walken.

Mehr Bewegung und gesunde Ernährung standen daher im Mittelpunkt des Angebots der Deutschen Rentenversicherung Hessen zur Europäischen Woche des Sports. Unter dem Motto „Gesund und fit im Job“ bot der hessische Rentenversicherungsträger in einem Zelt am Frankfurter Mainufer Informationen, Experten-Interviews, Live-Cooking sowie Erlebnisstände und einen Geschicklichkeits-Parcours zum Mitmachen.

Büttner: "Sitzen ist das neue Rauchen"

Besucher konnten unter anderem ihren Gleichgewichtssinn mit Hilfe eines computergesteuerten Messsystems testen. Physiotherapeut Olaf Paasch erklärte dazu, dass das Gleichgewicht nicht nur von körperlichen Faktoren, sondern auch zum Beispiel von der Konzentrationsfähigkeit bestimmt wird – und entsprechend trainiert werden kann.

„Sitzen ist das neue Rauchen“, sagte Birgit Büttner, Geschäftsführerin der Deutschen Rentenversicherung Hessen, angesichts der Tatsache, dass mehr als 60 Prozent der Bevölkerung einer sitzenden Tätigkeit nachgehen. Um einen Ausgleich zu schaffen, müssten sich Büroarbeiter mindestens 150 Minuten pro Woche bewegen. Büttner selbst ging mit gutem Beispiel voran. Zusammen mit Ihrem Kollegen Thomas Hild-Füllenbach beteiligte sie sich an einer „aktiven Pause“ mit gymnastischen Übungen.

Sozialminister Grüttner appelliert an Arbeitgeber

Der hessische Sozialminister Stefan Grüttner bezeichnete es als ein persönliches Anliegen, dass Bewegung während der Arbeitszeit möglich sein sollte. Er appellierte an die Arbeitgeber, entsprechende Voraussetzungen zu schaffen – auch zum Vorteil der Unternehmen: „Von einem nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagement, das Möglichkeiten für gesundes Arbeiten und Bewegungsangebote beinhaltet, profitieren Beschäftigte und das Unternehmen gleichermaßen.“

Unter dem Slogan „GETTING EUROPE TO #BEACTIVE“ ruft die Europäische Kommission seit 2015 alle Europäer auf, sich mehr zu bewegen und einen aktiveren Lebensstil zu etablieren. Der Deutsche Turner-Bund koordiniert die Initiative „#BeActive Frankfurt“. Unterstützt wird er dabei von der Hessischen Landesregierung und der Stadt Frankfurt am Main. In der letzten Septemberwoche gab es dort entlang des Mainufers Angebote zu den Themen Sport, Fitness und Gesundheit.

Weitere Informationen

www.beactive-deutschland.de

Internetseite zur Europäischen Woche des Sports

www.beactive-frankfurt.de

Internetseite zur Aktion in Frankfurt

www.deutsche-rentenversicherung.de

Internetseite der Deutschen Rentenversicherung Hessen

Autorenbild

Autor

Dr. Michael Krause