Gesundheit / 05.10.2018

Bei Bluthochdruck ist Konsequenz gefragt

Bluthochdruck wirkt wie ein schleichendes Gift. Ist man bei der Medikation nicht konsequent, drohen Folgeerkrankungen.

Berlin (dpa/tmn). Lassen sich zu hohe Blutdruckwerte nicht mit einem gesünderen Lebensstil senken, sollten sie mit Medikamenten behandelt werden. Darauf weist der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Hochdruckliga, Prof. Bernhard Krämer, in der Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 1. Oktober 2018) hin. Betroffene müssen die Tabletten unbedingt konsequent einnehmen, betont der Experte.

Mitunter gingen die Patienten damit zu lax um. Manch einer setze die Mittel auch einfach eigenmächtig ab, weil er dabei keine Verschlechterung verspürt. Das sei fatal. Denn Bluthochdruck wirke wie ein schleichendes Gift. Unbehandelt kann er gefährliche Folgeerkrankungen wie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen.

In Deutschland sprechen Ärzte bei Werten von 140/90 mmHg und darüber von zu hohem Blutdruck. Als normal gilt ein Blutdruck von rund 120/80 mmHg.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst