Gesundheit / 09.07.2019

Bei Gartenarbeit Schutzbrille tragen

Eine Schutzbrille verhindert, dass bei der Gartenarbeit Fremdkörper ins Auge eindringen. Beim Kauf sollten Sie auf die Buchstaben F oder S achten.

Bild zum Thema Bei Gartenarbeit Schutzbrille tragen: Älteres Paar arbeitet zusammen an einem Beet im Garten.

Düsseldorf (dpa/tmn). Äste schneiden, Rasen mähen, Unkraut entfernen oder die Hecke stutzen: Bei solchen Gartenarbeiten sollte man besser eine Schutzbrille tragen. Sonst können kleine Fremdkörper wie Steinchen, Pflanzenteile oder Staub hochwirbeln und das Auge verletzten.

Käufer sollten darauf achten, dass die Schutzbrille mit den Buchstaben „F“ oder „S“ gekennzeichnet ist, erklärt der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA). Stehen die Hinweise auf dem Bügel oder Gestell, sind die Brillengläser hart genug, um aufprallende Fremdkörper abzufangen, bevor sie das Auge verletzen.

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst