Gesundheit / 27.08.2018

Beitrag zur Pflegeversicherung soll stärker steigen

Derzeit liegt der Beitragssatz bei 2,55 Prozent oder 2,8 Prozent für Kinderlose. Spahn will Pflegeversicherungsbeiträge um 0,5 Punkte steigen lassen.

Berlin (dpa). Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, eine stärkere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge als bisher geplant vorzuschlagen. „Wenn wir mehr Pflegekräfte wollen und wenn wir sie besser bezahlen wollen, dann wird das mehr kosten“, sagte der CDU-Politiker am Sonntag in Berlin.

„Und das wird heißen – und das muss ich ja jetzt auch schon zum 1.1. vorschlagen –, dass wir die Pflegeversicherungsbeiträge werden erhöhen müssen, und zwar um nicht wenig: um 0,5 Beitragssatzpunkte.“

Die Rechnung des Gesundheitsministers

Spahn rechnete vor: „Das heißt, auf 3.000 Euro Durchschnittsverdienst 7,50 Euro für den Arbeitnehmer im Monat und 7,50 Euro für den Arbeitgeber, die dann netto weniger da sind.“ Sein Eindruck sei aber, dass es bei dem Thema generationsübergreifend in weiten Teilen eine Unterstützung in der Bevölkerung gebe.

Spahn hatte zuletzt eine Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge um 0,3 Punkte angekündigt, aber jüngst bereits betont, er halte auch eine Größenordnung von 0,5 Punkten für „realistisch“. Derzeit liegt der Satz bei 2,55 Prozent des Bruttoeinkommens, Kinderlose zahlen 2,8 Prozent.

Autor

 Deutsche Presseagentur