Gesundheit / 06.04.2020

Bonuszahlungen für Pflegekräfte geplant

Pflegekräfte leisten in der Corona-Krise Herausragendes. Die Politik will das mit einer steuerfreien Prämie von 1.500 Euro honorieren.

Krankenschwester oder Ärztin mit Atemschutzmaske und Kopfhaube.

Berlin (dpa). Angesichts der Belastungen von Pflegekräften in der Corona-Krise zeigen sich Pflegekassen und Arbeitgeber offen für Bonuszahlungen von bis zu 1.500 Euro.

Herausragende Leistung unter Corona-Bedingungen

Pflegekräfte leisteten unter Corona-Bedingungen Herausragendes, und dies sollte auch besonders honoriert werden, sagte Florian Lanz, Sprecher des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV), der auch die Pflegekassen vertritt, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Der Vizepräsident des Arbeitgeberverbands Pflege, Friedhelm Fiedler, sagte der „Bild“-Zeitung: „Wir sind offen für einen einmaligen Bonus in Höhe von bis zu 1.500 Euro.“

Steuerfreier Krisenbonus von 1.500 Euro

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hatte angekündigt, in der Corona-Krise Bonuszahlungen für Arbeitnehmer bis 1.500 Euro steuerfrei zu stellen. GKV-Sprecher Lanz erläuterte: „Da diese Prämie am Ende aus den Portemonnaies der Beitragszahler finanziert wird, muss deren Höhe mit Augenmaß festgelegt werden“. Hier sollten sich insbesondere Politik und Pflege-Arbeitgeber auf einen Höchstwert verständigen. Es sollte nicht nach Ost oder West, Nord oder Süd unterschieden werden.

Weitere Informationen

Reha und Corona
Themenschwerpunkt auf Ihre Vorsorge

Autor

 Deutsche Presseagentur