Gesundheit / 02.12.2019

Bräunliche Hautflecken können Warnzeichen sein

Bestimmte Hautprobleme sind ein mögliches Anzeichen für eine Diabetes-Erkrankung. Der Hausarzt kann klären, was dahinter steckt.

Bild zum Thema Bräunliche Hautflecken können Warnzeichen sein: Hautarzt untersucht eine Hautstelle an der Schulter eines Patienten.

Berlin (dpa/tmn). Bräunliche Flecken, narbenähnlich und rund, sind mögliche Anzeichen einer nicht erkannten Diabetes-Erkrankung. Darauf weist die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hin. Meist zeigen sich die Pigmentveränderungen am Schienbein – sie finden sich nach Angaben der Experten bei einem Großteil der Diabetes-Patienten. Wer derartige Flecken, die auch an Füßen oder Unterarmen auftreten können, bemerkt, sollte beim Arzt nüchtern seinen Blutzucker prüfen lassen.

Eine Prüfung des Blutzucker-Werts schafft Klarheit

Ein weiteres mögliches Warnzeichen für Diabetes sind starke, hartnäckige Pilzinfektionen, zum Beispiel an der Achselhöhle oder im Leistenbereich. Auch hier empfiehlt die Fachgesellschaft einen Check des Blutzucker-Werts. Ist der Wert normalisiert, kann die Infektion oft erfolgreich behandelt werden. Ähnliches gilt für die Flecken: Diese verschwinden demnach, sobald der Diabetes eingestellt ist.

Weitere Informationen

www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de
Mitteilung Deutsche Diabetes Gesellschaft

Autor

 Deutsche Presseagentur – Themendienst