Rente / 04.09.2018

CSU will Mütterrente ausweiten

CSU will weiteren halben Entgeltpunkt für Mütter von vor 1992 geborenen Kindern durchsetzen – Drei Erziehungsjahre für alle Mütter anerkennen

Bad Homburg (kma). Nicht ganz eine Woche, nachdem das Bundeskabinett das Rentenpaket auf den Weg gebracht hat, will die CSU die Mütterrente erneut ausweiten. Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, sollen nach dem Willen der CSU Mütter von vor 1992 geborenen Kindern einen weiteren halben Entgeltpunkt pro Kind erhalten. Damit bekämen sie dann drei Entgeltpunkte und somit drei Erziehungsjahre bei der Rente anerkannt – ebenso viele wie Mütter von ab 1991 geborenen Kindern.

Die große Koalition hatte sich gerade erst darauf geeinigt, dass diesen Müttern ein halber Entgeltpunkt mehr für die Kindererziehung anerkannt wird. Die CSU wolle einen „klaren Fahrplan für die Mütterrente III“, zitiert die Leipziger Volkszeitung aus einem Papier der CSU-Landesgruppe im Bundestag.

Autorenbild

Autor

Katja Mathes