Rente / 02.09.2020

Deutsche Rentenversicherung: Positive Bilanz für 2019

Der neu veröffentlichte Jahresbericht der DRV zeigt, dass 2019 ein gutes Jahr für die Rentenversicherung, die Rentner und die Beitragszahler war.

Logo des Jahresberichtes der Deutschen Rentenversicherung 2019.

Berlin (iv). Die gute wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre hat zu mehr Beschäftigung, höheren Arbeitseinkommen und damit zu steigenden Einnahmen für die gesetzliche Rentenversicherung geführt. Die Einnahmen aus Pflichtbeiträgen aus Erwerbstätigkeit lagen 2019 bei rund 222 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 4,5 Prozent im Vergleich zu 2018. Von den höheren Bruttolöhnen und -gehältern profitierten auch die Senioren mit einer deutlichen Anpassung der Renten im Jahr 2019: Sie belief sich im Westen auf 3,18 Prozent und im Osten auf 3,91 Prozent. Für die Beitragszahler wurde der Beitragssatz 2019 zwar nicht gesenkt, aber per Gesetz konstant bei 18,6 % gehalten. Er liegt damit auf einem Niveau wie Mitte der 80er Jahre.

Grundrente, Mütterrente oder Reha

Aber es gibt noch viel mehr Themen als die Finanzlage der DRV und die Altersrente, die im Jahresbericht 2019 der Deutschen Rentenversicherung grafisch ansprechend dargeboten werden. Dazu zählen die neue Grundrente, die verbesserte Erwerbsminderungsrente, die erweiterte Mütterrente oder erfolgreiche Reha-Maßnahmen bei Suchterkrankungen. Auf 24 Seiten erhalten die Leser insgesamt einen informativen und kurzweiligen Überblick über die Entwicklung der Rentenversicherung, ihr Leistungsspektrum und ihre Positionen.

Autor

 ihre-vorsorge.de