Soziales / 01.10.2018

Deutsche sehnen sich nach Respekt und Rücksichtnahme

Eine Studie zeigt: Zwei Drittel der Deutschen sind der Meinung, dass Respekt der wichtigste Wert im Leben ist.

Hamburg (dpa). Angesichts der aggressiven Stimmung im öffentlichen Raum sehnen sich die Deutschen nach Einschätzung von Zukunftsforscher Horst Opaschowski nach Respekt und Rücksichtnahme. In einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts Ipsos in Zusammenarbeit mit Opaschowski hätten fast zwei Drittel der Befragten angegeben, dass Respekt der wichtigste Wert im Leben und in der Erziehung der nächsten Generation sei.

Damit zeichne sich auf breiter Ebene eine Gegenbewegung zu den Aggressionen auf Straßen und Fußballplätzen, in Parlamenten und sozialen Medien ab, sagte der emeritierte Hamburger Pädagogikprofessor. Langfristig veränderten die über eine Million Zuwanderer die Umgangsformen und das Zusammenleben in Deutschland.

Die Immigranten müssten sich mit den in Deutschland gelebten Werten wie Pflichterfüllung, Fleiß, Disziplin, Durchsetzungsvermögen und Gerechtigkeit anfreunden. Die Deutschen müssten begreifen, dass die Zuwanderer keine Gastarbeiter seien, sondern zumeist auf Dauer in Deutschland bleiben wollten. Opaschowski betonte: "Die Deutschen müssen sich damit arrangieren, um ein gutes Zusammenleben gewährleisten zu können."

Weitere Informationen:

www.opaschowski.de

Webseite des Zukunftsforschers Opaschowski

www.ipsos.com

PDF des Ipsos Instituts mit Ergebnissen aus einer Studie mit Zukunftsforscher Opaschowski

Autor

 Deutsche Presseagentur